Eilmeldung

Eilmeldung

Heimsieg für Hamilton

Hallo und herzlich Willkommen zu “Speed”, unserer Sendung für die Fans des Motorsports. Diese Woche richten sich alle Blicke auf den Formel 1 Grand

Sie lesen gerade:

Heimsieg für Hamilton

Schriftgrösse Aa Aa

Hallo und herzlich Willkommen zu “Speed”, unserer Sendung für die Fans des Motorsports. Diese Woche richten sich alle Blicke auf den Formel 1 Grand Prix von Silverstone und natürlich kann den nur einer gewinnen.

Mit seinem Heimsieg in Silverstone vor über 140000 Zuschauern hat Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton seinem Titelrivalen Nico Rosberg einen empfindlichen Dämpfer versetzt.

Der Brite triumphierte trotz eines Start-Debakels und einer Regen-Lotterie vor seinem Mercedes-Teamkollegen. Dank seines fünften Siegs im neunten Saisonrennen baute Hamilton seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus.

Auf den dritten Platz schaffte Sebastian Vettel im Ferrari. Nico Hülkenberg wird Siebter. Hamilton hat als WM-Führender nun 194 Zähler auf seinem Konto, Rosberg 177. Vettel bleibt vor dem nächsten Grand Prix am 26. Juli in Ungarn mit 135 Punkten als Dritter hinter dem Mercedes-Duo.

Die Geschichte wiederholt sich. Genau wie Hamilton an diesem Sonntag hat auch ein anderer britischer Fahrer den Formel 1 Grand Prix in einem Silberpfeil gewonnen. Das war 1955.

In der Formel-1-Saison 1954 ließ sich Sterling Moss vom italienischen Maserati-Team verpflichten. Bei Testfahrten in Hockenheim im Dezember 1954 entschied sich Moss dann aber für das beste Fahrzeug der damaligen Ära.

Alfred Neubauer Rennleiter von Mercedes-Benz- konnte den Briten .für das Grand-Prix-Team gewinen. Mit Juan Manuel Fangio hatte Moss bei Mercedes den wohl besten Fahrer zum Teamkollegen, und gemeinsam dominierten sie die Formel-1-Saison 1955.

Moss gelang in der Saison sein erster Formel1 Sieg. Vor heimischen Publikum gewann der Brite den Grand Prix von Großbritannien auf der Rennstrecke von Aintree bei Liverpool. Zusammen mit zwei zweiten Plätzen reicht es zum zweiten Platz in der Weltmeisterschaft 1955..

Die Rallye Weltmeisterschaft bietet den Fans spannende Rennen wie kaum ein anderer Motorsport. Leider gilt das nicht für die Fahrerwertung. Ein Mann beherrscht die Saision. Das gilt auch auch für die Rallye Polen.

Titelverteidiger Sébastien Ogier dominiert die Rallye-Weltmeisterschaft weiter nach Belieben. Der 31-jährige Franzose schaffte im VW Polo am Sonntag in Polen seinen fünften
Saisonsieg.

Ogier hatte nach 19 Prüfungen 11,9 Sekunden Vorsprung auf seinen norwegischen VW-Kollegen Andreas Mikkelsen. Dritter wurde der Este Ott Tänak im Ford Fiesta mit 44,7 Sekunden Rückstand. Vierter wurde Volkswagen-Werksfahrer Jari Matti Latvala aus Finnland.

Ogier gewann bereits das zweite Mal in Polen und feierte insgesamt seinen 79 Rennsieg. In der Gesamtwertung baute der Franzose nach sieben Saisonläufen seine Führung auf 161 Punkte aus und liegt nun 78 Zähler vor Mikkelsen.

Thierry Neuville hatte seine Probleme mit der Strecke in Polen, blieb aber unverletzt.