Eilmeldung

Eilmeldung

Den Horror weglachen - in Pakistan bekämpft Comic-Autor Extremismus in Schulen

Sie lesen gerade:

Den Horror weglachen - in Pakistan bekämpft Comic-Autor Extremismus in Schulen

Schriftgrösse Aa Aa

“Die Taliban haben bei einem Selbstmordanschlag im Nordwesten Pakistans einen Menschen getötet und drei verletzt. Der auf einem Motorrad fahrende

“Die Taliban haben bei einem Selbstmordanschlag im Nordwesten Pakistans einen Menschen getötet und drei verletzt. Der auf einem Motorrad fahrende Attentäter habe sich in der Stadt Peshawar in die Luft gesprengt, als das Auto eines stellvertretenden Polizeikommandeurs vorbeigefahren sei, so die Polizei.”

Meinung

Sonst packt uns die gegenseitige Diskriminierung - wie lang ist der Bart und welche Jeans trägt einer. Bis wir bereit sind, dafür zu töten.

Es ist gerade knapp vier Wochen her, dass die Schüler in Lahore, Pakistan, diese Meldung gehört haben – für sie ist das Alltag.

Der pakistanische Comic-Autor ) Gauher Aftab will einen anderen Alltag dagegen stellen. In einem Buch vertritt er die Zivilgesellschaft – die Gesellschaft müsse sich anstrengen, um gegen die Taliban anzukommen.

Gauher Aftab, Comic Schriftsteller:

“Wenn wir uns nicht als Gesellschaft oder Volk dagegen stellen, dann wird uns das sehr schnell aus der Hand genommen. Das sollte uns sehr am Herzen liegen. Sonst packt uns die gegenseitige Diskriminierung – wie lang ist der Bart und welche Jeans trägt einer. Bis wir bereit sind, dafür zu töten. Das ist der natürliche Abschluss dieser Art von Ideologie, diese Art von Hass wird akzeptabel. Das gilt in Pakistan und im Westen ist es genauso wahr.”

In den drei Bänden seines Buches ‘The Guardian’ (‘Der Wächter’) geht es um zwei idealistische junge Männer, Asim und Munir, die sich einer militanten Organisation anschließen, weil sie die karitativen Aktivitäten begeistern. Am Ende finden sie sich in einem militanten Ausbildungslager wieder. Munir saugt die gewalttätige Botschaft der Gruppe auf, Asim stellt sie in Frage und geht.

Khawja Khalid Farooq, ehemaliger pakistanischer Anti-Terror-Chef:

“Wenn jeder weiß, Staat und Gesellschaft meinen es ernst und geben Unterstützung, dann ändert sich etwas. Das ist ein Traum, immer noch ein ferner Traum.”

Militärisch gebe es Erfolge gegen Terrorismis. Aber die Regierungen hätten bisher keine Partnerschaft mit der Zivilgesellschaft entwickelt, um gegenzuhalten.

Er selber wurde in der Schule einer Gehirnwäsche unterzogen, da ist der 31-jährige Zeichner Aftab überzeugt.

Sein Religionslehrer, ein Veteran des afghanischen Bürgerkrieges, überzeugte ihn, sich militanten Kämpfern gegen Indien in Kaschmir anzuschließen. Am Ende wurde es dann aber doch eine Schule der freien Künste in Illinois (USA).

Seine Gruppe, ‘CFXcomics’ will 49 weitere Zivil-Comics herausbringen.

In der Hafenstadt Karachi protestieren 300 Freunde des erschossenen liberalen Aktivisten Sabeen Mahmud mit Wandmalereien gegen Gewalt. Warum?

Adeela Suleman, Künstlerin:

“Es ist wie mit dem Lesen, wenn Sie die ganze Zeit etwas lesen, dann hinterlässt das Spuren. Vor allem in jungen Köpfen, bei unseren Kindern. Die sind jeden Tag draußen unterwegs. Wenn sie die Sprache des Hasses hören, wird Hass verbreitet. Wenn sie über Liebe sprechen, genauso.”

su