Eilmeldung

Eilmeldung

Hammer und Sichel für den Pontifex: Papst Franziskus erhält Kommunisten-Kreuz

Es war ein ungewöhnliches Geschenk, das Boloviens Präsident Evo Morales dem Papst während seiner Südamerikareise überreichte: Ein Kreuz, verziert mit

Sie lesen gerade:

Hammer und Sichel für den Pontifex: Papst Franziskus erhält Kommunisten-Kreuz

Schriftgrösse Aa Aa

Es war ein ungewöhnliches Geschenk, das Boloviens Präsident Evo Morales dem Papst während seiner Südamerikareise überreichte: Ein Kreuz, verziert mit Hammer und Sichel.

Meinung

In unserer Welt folgen wir der Logik, alles in Käufliches verwandeln zu wollen (...). Diese Logik schliesst viele Menschen aus. Doch einmal mehr kommt Jesus und sagt uns: Es ist nicht nötig, diese Menschen auszuschliessen, sie abzuweisen. Nährt sie. Gebt ihnen etwas zu essen.

Das Kommunistenkreuz, das der Papst etwas verlegen in Santa Cruz entgegen nahm, soll dem Kreuz des 1980 in Bolivien ermordeten Jesuiten Luis Espinal nachempfunden sein.

Mit dem aussergewöhnlichen Werk wollte Espinal auf die Notwendigkeit eines christlich-marxistischen Dialogs mit Arbeitern und Bauern verweisen.
Damit gehörte er zu den Vertretern der Befreiungstheologen, die sich für die Befreiung der Armen von Ausbeutung und Unterdrückung einsetzen.

Für Bolivien ist es der erste Papstbesuch seit 1988 gewesen. Eine halbe Million Gläubige nahmen an der Messe mit Papst Franziskus in Santa Cruz teil. Erneut prangerte er die Konsumgier in der Welt an. Bolivien lobte er für ein friedliches Zusammenleben der vielen Ethnien.