Eilmeldung

Eilmeldung

Sarajevo: Die Kinder des Bosnienkrieges

Die Narben der Geschichte sind noch zu sehen, aber die Stadt ist heute auch ein moderner Schmelztiegel. Die neue Generation, die Sarajevo zu dieser jungen und dynamischen Stadt macht, ist im Krieg gro

Sie lesen gerade:

Sarajevo: Die Kinder des Bosnienkrieges

Schriftgrösse Aa Aa

In Sarajevo hat der Krieg im ehemaligen Jugoslawien besonders schwer gewütet.

Meinung

"Ich habe aus ihren vielen kleinen Erinnerungsstücken ein Mosaik erschaffen, das die Erfahrung im Krieg aufzuwachsen, aus verschiedenen Blickwinkeln zeigt."

Serben, Kroaten und Bosniaken kämpften hier gegeneinander, mehr als drei Jahre war die Stadt belagert. Die Narben der Geschichte sind noch zu sehen, aber die Stadt ist heute auch ein moderner Schmelztiegel.

Die neue Generation, die Sarajevo zu dieser jungen und dynamischen Stadt macht, ist im Krieg groß geworden- und hat heute ihr Schicksal in die Hand genommen.

Sie sind viel in Vereinen aktiv und wollen ihre Zukunft mitgestalten, so wie Jan Zlatan Kulenovic, vom Jugendnetzwerk Munja:

“Wir haben einen Gründerzentrum geschaffen, um die Leute zu inspirien, zu erwecken, zu motivieren und aufzuzeigen, was es gibt und was wir heute für Möglichkeiten haben.”

Auch seine Mitstreiterin Sacha Januvo ist sich der heutigen Freiheit bewusst: “Meiner Meinung nach werden die Menschenrechte jeden Tag auf verschiedenen Ebenen missachtet. Und viele Menschen – nicht nur in Bosnien, sondern weltweit – sind sich ihrer Rechte gar nicht bewusst. Sie haben aber oft auch nicht den Willen, sich damit zu beschäftigen.”

Die Erfahrung im Krieg aufzuwachsen, verarbeitet diese junge Generation auf verschiedene Arten.

Jasminko Halilovic war bei Ausbruch des Bosnien-Krieges gerade mal vier Jahre alt. Er war eines von zehntausenden Kindern, die in der belagerten Stadt Sarajevo ihre Kindheit verbrachten. Für sein Buch ““War Childhood”“:http://www.warchildhood.com/ hat er Kindheitserinnerungen seiner Generation gesammelt: “Auf meinen Aufruf hin, an dem Buch mitzuwirken,haben sich über 1000 Menschen aus Sarajevo aus insgesamt 35 Ländern dieser Welt bei mir gemeldet. Ich habe aus ihren vielen kleinen Erinnerungsstücken ein Mosaik erschaffen, das die Erfahrung im Krieg aufzuwachsen, aus verschiedenen Blickwinkeln zeigt.”

1.500 Kinder kamen während der Belagerung Sarajevos ums Leben. Jasminko hat sein Buch seiner Kindheitsfreundin Mirela gewindmet, die 1994 getötet wurde.