Eilmeldung

Eilmeldung

Netanjahu zu Wiener Atomeinigung: "Fehler historischen Ausmaßes"

Von einem "historischen Tag" sprechen die Verhandlungsfehler - als "historischen Fehler" begreift Israel das Atomabkommen der 5+1 Gruppe mit dem Iran.

Sie lesen gerade:

Netanjahu zu Wiener Atomeinigung: "Fehler historischen Ausmaßes"

Schriftgrösse Aa Aa

Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu hat mit scharfer Kritik auf die endgültige Einigung zum iranischen Atomprogramm reagiert. Der Deal ändere rein gar nichts an der Fähigkeit des Irans, Atombomben zu bauen, so Netanjahu. Die Verhandlungspartner hätten zu viele Zugeständnisse gemacht.

Meinung

Die Welt ist heute gefährlicher als noch gestern

“Die Welt ist heute gefährlicher als noch gestern. Das Abkommen gibt dem Iran sogar jeden Grund, nichts zu ändern. Im kommenden Jahrzehnt wird der Deal den Iran und das Terrorregime in Teheran mit hunderten Milliarden Euro belohnen. Dieses Cash-Bonanza wird den Iran befähigen, seinen Terror in die Welt zu tragen. Es befeuert seine Aggression in der Region und sein andauerndes Bestreben, Israel zu zerstören”. Netanjahu kündigte an zu tun, was er könne, um die nuklearen Ambitionen des Irans zu verhindern.

Die 5+1 Gruppe habe in Wien einen – so wörtlich – “historischen Fehler für die Welt”, einen “Fehler historischen Ausmaßes” begangen, indem sie das Abkommen unterzeichnete, so Netanjahu bereits in einer ersten Stellungnahme. Die fünf UNO-Vetomächte (USA, Frankreich, Großbritannien, China, Russland) und Deutschland seien für ein Abkommen “um jeden Preis” bereit gewesen, meinte der israelische Rergierungschef.

Auch in der israelischen Bevölkerung reagierte man mit Skepsis auf die Nachricht der Wiener Atomeinigung: “Ich bin nicht davon überzeugt, dass das Abkommen den Iran tatsächlich vom Bau einer Atombombe abhält, aber versuchen muss man es”, sagt Linda in Jerusalem.

Bracha Mersky ist zutiefst besorgt: “Der Iran wird nun all dieses Geld erhalten und dadurch nur noch mehr Terrorismus unterstützen. Das Abkommen hat alles nur schlimmer gemacht und es wird sehr viel mehr Menschen das Leben kosten. Es ist einfach schrecklich.”

Seit Jahren hatte sich Israel entschlossen gegen ein Atomabkommen der fünf UN-Vetomächte und Deutschlands mit dem Iran ausgesprochen. Die Regierung in Jersusalem sieht das Land als erstes Angriffsziel für im Iran entwickelte Nuklearwaffen.