Eilmeldung

Eilmeldung

Erste Fotos von Pluto: Forscher vermuten viel Wasser auf dem Zwergplaneten

Die ersten Fotos der Raumsonde “New Horizons” von Pluto geben Hinweise darauf, dass der Zwergplanet noch geologisch aktiv sein könnte. Auf der

Sie lesen gerade:

Erste Fotos von Pluto: Forscher vermuten viel Wasser auf dem Zwergplaneten

Schriftgrösse Aa Aa

Die ersten Fotos der Raumsonde “New Horizons” von Pluto geben Hinweise darauf, dass der Zwergplanet noch geologisch aktiv sein könnte. Auf der Oberfläche seien keine Krater zu erkennen, so die NASA, was darauf schließen lasse, dass sich die Oberfläche in den vergangenen 100 Millionen Jahren verändert habe. Zudem wurden die Forscher davon überrascht, dass es auf Plutos eiskalter Oberfläche offenbar mehr als 3000 Meter hohe Berge gibt.

Die großen Höhenunterschiede ließen darauf schließen, dass der Felsboden vereist sei, so NASA-Wissenschaftler Alan Stern. Man könne also ziemlich sicher sein, dass es auf Pluto reichlich Wasser gäbe, noch bevor dies durch weitere Untersuchungen bewiesen sei oder man Eis auf Pluto gesehen habe.

Die Forscher vermuten, dass es unter der Oberfläche Plutos unterirdische Ozeane oder Eisvulkane geben könnte. Die ersten Aufnahmen zeigen einen etwa 240 Kilometer langen Streifen des Zwergplaneten. Die beim Vorbeiflug am Dienstag gesammelten Daten sollen in den kommenden 16 Monaten zur Erde geschickt und ausgewertet werden.