Eilmeldung

Eilmeldung

Jemen: Exil-Minister kehren zurück

Rückschlag für die Huthi-Rebellen im Jemen: Nachdem sie jüngst die Kontrolle über den Flughafen von Aden verloren hatten, sind nun Minister der von

Sie lesen gerade:

Jemen: Exil-Minister kehren zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Rückschlag für die Huthi-Rebellen im Jemen: Nachdem sie jüngst die Kontrolle über den Flughafen von Aden verloren hatten, sind nun Minister der von den Rebellen bekämpften jemenitischen Regierung aus dem Exil zurückgekehrt. Ein Regierungsvertreter sagte, Präsident Abd-Rabbu Mansur Hadi habe die Delegation nach Aden geschickt. Unterdessen wird die humanitäre Lage im Land laut der UNO wegen des Bürgerkriegs immer prekärer.

Julien Harneis von der UNO: “Der Jemen hat etwa 25 Millionen Einwohner. 21 Millionen von ihnen benötigen humanitäre Hilfe in der ein oder anderen Form. Sie brauchen Wasser, Medikamente, Lebensmittel, eigentlich alles, woran man denken kann. Wir haben hier im Moment wegen des Konflikts eine humanitäre Katastrophe.”

Seit gut drei Monaten fliegt eine von Saudi-Arabien angeführte, sunnitische Militärallianz Luftangriffe gegen die Huthis. Die schiitischen Rebellen werden vom Iran unterstützt. Mehr als 3000 Menschen sind bisher in den Konflikt ums Leben gekommen, mehr als eine Million Menschen sind auf der Flucht.