Eilmeldung

Eilmeldung

Tour de France: Auch Unwetter erschüttern Froome nicht

Zweiter Etappensieg für Joaquím Rodríguez. Der Spanier stellte die Konkurrenz auf den steilen Schlußkilometern der 12. Etappe der Tour in den

Sie lesen gerade:

Tour de France: Auch Unwetter erschüttern Froome nicht

Schriftgrösse Aa Aa

Zweiter Etappensieg für Joaquím Rodríguez. Der Spanier stellte die Konkurrenz auf den steilen Schlußkilometern der 12. Etappe der Tour in den Schatten. Hitze, Hagel, Unwetter – es gab alles auf den 195 Kilometern von Lannemezan zum Plateau de Beille. Die Konkurrenz versuchte es weiter, mit dem übermächtigen Christopher Froome und seinem Team mitzuhalten. Zahlreiche Ausreißversuche verpufften aber einfach. Froome blieb im Rücken der Ausreißer und kontrollierte das Feld. Der Engländer erreichte das Unwetter im Zielraum als Zehnter. Schnellster Deutscher war Simon Geschke auf Rang 44.
Die Konkurrenz muss sich etwas einfallen lassen, um Christopher Froome von Platz eins zu verdrängen. Bester Deutscher Simon Geschke auf Platz 45.

Das war die letzte Etappe in den Pyrenäen. Flacher werden die nächsten 200 Kilometer von Muret nach Rodez.