Eilmeldung

Eilmeldung

Angriff vor laufender Kamera: Hai attackiert Surfer

Dramatische Sekunden vor dem Strand der Jeffreys Bay in Südafrika: Ein Hai hat bei einem internationalen Surf-Wettbewerb vor laufenden Kameras einen

Sie lesen gerade:

Angriff vor laufender Kamera: Hai attackiert Surfer

Schriftgrösse Aa Aa

Dramatische Sekunden vor dem Strand der Jeffreys Bay in Südafrika: Ein Hai hat bei einem internationalen Surf-Wettbewerb vor laufenden Kameras einen Sportler angegriffen.

Der australische Surfer Mick Fanning blieb bei der Attacke unverletzt. Er konnte den Raubfisch durch mehrere Tritte abwehren und sich zunächst auf sein Brett retten. Nach einer erneuten Attacke stürzte er zurück ins Wasser.

Schnell herbeigeeilte Aquascooter brachten ihn und einen weiteren Surfer in Sicherheit.

“Ich hab da gesessen und wollte mich gerade bewegen”, berichtete Fanning unmittelbar nach dem Zwischenfall. “Dann merkte ich, dass etwas nach meiner Surfbrettleine schnappte. Ich bin dann instinktiv weggesprungen und dann kam es an mein Brett und ich hab getreten und geschrien.” Frage des Reporters: “Hast Du Zähne gesehen, bist Du gebissen worden?” Fanning antwortete: “Ich sah flossen, keine Zähne. Ich hab auf die Zähne gewartet, als ich schwamm.”

Der Hai-Angriff ereignete sich während des Finales des internationalen Wettbewerbs. Der Veranstalter brach den Wettkampf nach dem Zwischenfall ab. Fanning und sein Konkurrent Julian Wilson teilten sich Punkte und Preisgeld.

Jeffreys Bay ist einer der berühmtesten Surf-Spots der Welt. Er ist bekannt für seine Wellen aber auch für die zahlreichen Haie.