Eilmeldung

Eilmeldung

Iranisches Parlament sichtet Atom-Abkommen mit dem Westen

Nachdem die Vereinten Nationen in New York den Weg für die Aufhebungen der Sanktionen gegen den Iran freigemacht haben, wird die Umsetzung des Wiener

Sie lesen gerade:

Iranisches Parlament sichtet Atom-Abkommen mit dem Westen

Schriftgrösse Aa Aa

Nachdem die Vereinten Nationen in New York den Weg für die Aufhebungen der Sanktionen gegen den Iran freigemacht haben, wird die Umsetzung des Wiener Abkommens auch in Teheran vorbereitet.

Außenminister Mohammed Jayad Zarif hat am Dienstag vor dem iranischen Parlament für die Inhalte der Atomvereinbarung geworben: “Ich habe nie behauptet, dass das Abkommen ausschießlich zu unseren Gunsten ausfällt. Wir müssten in einigen Punkten Flexibilität zeigen, doch das wussten wir von Anfang an. Das Endergebnis zählt – und der Sieg, den wir errungen haben.”

Das Parlament habe den Inhalt der Vereinbarung überwiegend positiv aufgenommen, so Nowzar Shafiee, Sprecher des parlamentarischen Nationalen Sicherheitskomitees. Einige wenige Punkte hätten Irritationen hervorgerufen. Letztlich sei für das iranische Parlament aber das geschriebene Wort des Abkommens maßgebend und nicht mögliche Interpretationen des Inhalts.

Die Hoffnungen des Westens auf einen umfassenden Neustart iranischer Innen- und Außenpolitik auch jenseits des Abkommens sind groß. Die iranische Führung aber hat bereits angekündigt, sich in bestimmten Fragen – etwa Syrien, Libanon und Palästina – nicht bewegen zu wollen.

Euronews-Reporter Javad Montazeri berichtet aus Teheran: “Zarifs Aufgabe im iranischen Parlament war fast ebenso schwierig wie die Gespräche in Wien zuvor. Er sollte auch fundamentalistische Parlamentarier von dem Abkommen mit dem Westen überzeugen, damit die Regierung Irans ihren Teil der Abmachung erfüllen kann.