Eilmeldung

Eilmeldung

Nicht geblinkt: Schwarze stirbt nach Verkehrskontrolle im Gefängnis

In Texas hat ein kleiner Verkehrsverstoß für eine 28-jährige Schwarze tödliche Folgen: Sandra Bland wechselt die Spur, ohne zu blinken. Ein Polizist

Sie lesen gerade:

Nicht geblinkt: Schwarze stirbt nach Verkehrskontrolle im Gefängnis

Schriftgrösse Aa Aa

In Texas hat ein kleiner Verkehrsverstoß für eine 28-jährige Schwarze tödliche Folgen: Sandra Bland wechselt die Spur, ohne zu blinken. Ein Polizist sieht das Vergehen und stoppt die junge Frau. Ein Polizeivideo hält die Eskalation der Kontrolle fest. Der Beamte holt sie mit einem Elektroschocker gewaltsam aus dem Auto und legt ihr Handschellen an. Bland wird inhaftiert. Drei Tage danach wird die Afroamerikanerin tot in ihrer Zelle gefunden.

Meinung

Wir wollen sicherstellen, dass der Tod von Mrs. Bland transparent aufgeklärt wird.

“Wir wollen sicherstellen, dass der Tod von Mrs. Bland transparent aufgeklärt wird. Angesichts all dessen, was in Amerika bei Fällen zwischen Strafverfolgungsbehörden und der afro-amerikanischen Minderheit geschieht, ist es wichtig, dass wir gegenüber der Öffentlichkeit sicherstellen, dass nichts was wir machen, Schönfärberei ist”, sagte Royce West, Senator von Texas.

Die Polizei spricht von Selbstmord durch Erhängen mit einer Plastiktüte. Die Familie des Opfers hält das für ausgeschlossen. Vieles bleibt unklar. Mehrere Fälle von tödlicher Polizeigewalt gegen Schwarze in den vergangenen Monaten hatten in den USA eine Rassismus-Debatte ausgelöst.

Sandra Bland hatte sich in Videos auf YouTube für die Initiative “Black Lives Matter” eingesetzt: