Eilmeldung

Eilmeldung

Amazon an der Börse mehr wert als der weltgrößte Einzelhändler

Sie lesen gerade:

Amazon an der Börse mehr wert als der weltgrößte Einzelhändler

Schriftgrösse Aa Aa

Der Online-Händler Amazon hat überraschend einen Gewinn vorgelegt und sein Geschäft mit zukunftsträchtigen Computerdiensten im Internet massiv ausgebaut. Auch Amazons Umsatz übertraf die Prognosen um fast ein Fünftel – 21,2 Milliarden Euro statt 20,5 Milliarden. Für das laufende dritte Quartal werden bis zu 23,3 Milliarden Euro erwartet.

Besondere Aufmerksamkeit galt dem Geschäft mit Cloud Computing, bei dem Amazon Speicher- und Rechendienste über das Internet bereitstellt. Der Umsatz der Sparte Amazon Web Services (AWS) sprang um 81,5 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro und macht inzwischen fast acht Prozent des Gesamtumsatzes aus. Amazon konkurriert hier unter anderem mit SAP, Microsoft und IBM.

Ein wichtiger Teil des Wachstums kam aus Nordamerika, dem größten Einzelmarkt. Die starke Nachfrage nach Elektronik und anderen Gütern spülte Amazon dort ein Viertel mehr Geld in die Kassen. Colin Sebastian von der US-Vermögensverwaltung Robert W. Baird: “Das, zusammen mit dem überraschenden Gewinn, ist das Sahnehäubchen auf dem Kuchen.”

Garniert mit einem Ausblick für das laufende Quartal über den Expertenerwartungen ließen die Unternehmenszahlen die Aktie des Online-Händlers nachbörslich um 17 Prozent steigen.

Damit ist der vor 20 Jahren als Buch-Händler gestartete US-Konzern an der Börse 247 Milliarden Euro wert – gut 27 Milliarden mehr als der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart, ein Traditionsunternehmen mit 2,2 Millionen Beschäftigten und einem Jahresumsatz von fast 457 Milliarden Euro, mehr als fünfmal so groß wie Amazon.

Amazons Gewinn im zweiten Quartal – 84 Millionen Euro – blieb allerdings etwas zurück hinter den gut 3 Milliarden, die Wal-Mart im Mai als Quartalsgewinn bekanntgegeben hatte.

su mit Reuters