Eilmeldung

Eilmeldung

"Kein sicherer Hafen": Cameron will Flüchtlinge abschrecken

In der dritten Nacht in Folge haben mehrere Hundert Migranten in Calais versucht, den Eurotunnel in Richtung Großbritannien zu durchqueren. Auf der

Sie lesen gerade:

"Kein sicherer Hafen": Cameron will Flüchtlinge abschrecken

Schriftgrösse Aa Aa

In der dritten Nacht in Folge haben mehrere Hundert Migranten in Calais versucht, den Eurotunnel in Richtung Großbritannien zu durchqueren. Auf der anderen Seite des Ärmelkanals hoffen sie auf bessere Lebensbedingungen.

Im britischen Fernsehen versuchte Premierminister David Cameron, die Flüchtlinge abzuschrecken. Großbritannien sei anders als erhofft “kein sicherer Hafen”. Illegale Einwanderer würden ausgewiesen. “Wir müssen sehr eng mit den Franzosen und den Unternehmen zusammenarbeiten. Aber wir müssen auch die Quelle des Problems sehen. Da sind Menschen, die das Mittelmeer überqueren, auf der Suche nach einem besseren Leben. Wir müssen uns auch mit der Quelle des Problems befassen”, so Cameron.

Seit Januar haben nach Angaben der Betreiberfirma rund 37.000 Flüchtlinge versucht, den Eurotunnel zu durchqueren. Mehrere Tausend leben in inoffziellen Lagern in Calais. Auf der Ladefläche von LKWs, auf Zügen und zu Fuß versuchen sie, über die Grenze zu kommen.