Eilmeldung

Eilmeldung

Russisches Veto gegen UN-Sondertribunal zu Flug MH17

Mit seinem Veto hat Russland die Einsetzung eines unabhängigen UN-Tribunals zum Abschuss des Fluges MH17 über der Ukraine verhindert. Unmittelbar vor

Sie lesen gerade:

Russisches Veto gegen UN-Sondertribunal zu Flug MH17

Schriftgrösse Aa Aa

Mit seinem Veto hat Russland die Einsetzung eines unabhängigen UN-Tribunals zum Abschuss des Fluges MH17 über der Ukraine verhindert. Unmittelbar vor der Abstimmung hatte der Sicherheitsrat mit einer Schweigeminute der 298 Menschen gedacht, die bei dem Abschuss getötet worden waren. Bei der Abstimmung im Weltsicherheitsrat enthielten sich China, Angola und Venezuela der Stimme.

“Können diese Ermittlungen der aggressiven Propaganda in den Medien widerstehen? Können sie dem klaren politischen Druck widerstehen, wenn die Gründe und die Schuldigen für die Katastrophe bereits vorher genannt werden und Staatschefs von Staaten, die an den Ermittlungen beteiligt sind, diesbezügliche Erklärungen abgeben?”, fragt der russische UN-Botschafter Witali Tschurkin.

Der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin bedauerte das russische Veto und warf Moskau vor, Angst vor der Wahrheit zu haben.

“Es geht um die individuelle Verantwortung der Mörder, nicht um Politik. Deshalb ist es besonders enttäuschend, dass ein Land, Russland, diese beiden Fragen vermischt”, sagte Klimkin.

Am 17. Juli 2014 war eine Boeing 777 der Malaysia Airlines auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur über der Ostukraine vermutlich von einer Flugabwehrrakete abgeschossen worden.
Die Regierungen in Kiew und in Moskau beschuldigen sich gegenseitig, für den Tod der Menschen verantwortlich zu sein.