Eilmeldung

Eilmeldung

Samsung Galaxy S6 Edge - Start ohne Glamour

Sie lesen gerade:

Samsung Galaxy S6 Edge - Start ohne Glamour

Schriftgrösse Aa Aa

Der Absatz der neuen Smartphone-Spitzenmodelle läuft nicht ganz so wie sich Samsung das gewünscht hat. Der Smartphone-Marktführer aus Südkorea hat trotz des Verkaufsstarts des Galaxy S6 Edge im zweiten Quartal 2015 weniger verdient. Die Konkurrenz aus China setzt dem Marktführer zu, dazu kamen nach dem Verkaufsstart Lieferengpässe.

Der Umsatz ging um 7,3 Prozent auf 37,7 Milliarden Euro zurück. Der Überschuss fiel im Jahresvergleich um acht Prozent auf 4,5 Milliarden Euro. Es war das fünfte Quartal mit einem Rückgang in Folge.

Zwar behauptete Samsung seine Spitzenposition bei Smartphones. Doch der Absatz sei im Vergleich zum ersten Quartal wegen niedriger Verkaufszahlen bei preisgünstigeren Modellen gefallen, hieß es. Nach eigenen Angaben verkaufte Samsung von April bis Juni 89 Millionen Handys und Smartphones. Nach Medienberichten (Nachrichtenagentur Yonhap, Südkorea) rechnen Marktforscher mit einem Rückgang im Jahresvergleich von 6,9 Prozent. Samsung selbst nannte für das vergangene Jahr keine Verkaufszahlen.

Samsung ist auch der weltweit größte Hersteller von Fernsehern und Speicherchips.

Samsungs Reaktion auf das “schwierige Geschäftsumfeld” in der zweiten Jahreshälfte, auch mit intensiverem Konkurrenzkampf mit Apple: Preisnachlässe und neue Modelle.

su mit dpa, Reuters