Eilmeldung

Eilmeldung

Alle Jahre wieder: Franzosen starten mit Megastaus in den Urlaub

Wer an diesem Wochenende in oder über Frankreich in den Urlaub fahren wollte, musste sich auf eine längere Anfahrt gefasst machen. Im ganzen Land gab

Sie lesen gerade:

Alle Jahre wieder: Franzosen starten mit Megastaus in den Urlaub

Schriftgrösse Aa Aa

Wer an diesem Wochenende in oder über Frankreich in den Urlaub fahren wollte, musste sich auf eine längere Anfahrt gefasst machen. Im ganzen Land gab es zur Hochzeit am späten Samstagvormittag laut der französischen Nachrichtenagentur AFP bisher insgesamt 880 Kilometer Stau – so lang wie die Strecke von Paris nach Saint-Tropez.

Meinung

Zwölf Stunden Fahrt seit Belgien.

“Zwölf Stunden Fahrt seit Belgien”, sagt ein Beifahrer in einem Auto, das zwischen Lyon und Marseille im Schritttempo rollt. “Das schlaucht. Vor allem nachts gab es viele Staus.”

“Ich hab die Schnauze voll”, sagt eine Beifahrerin in einem anderen Auto. “Wir sind seit drei Uhr morgens unterwegs.”

Am Freitag staute es sich auf französischen Autobahnen bereits auf insgesamt 550 Kilometern. Samstag war wie vom Verkehrsinformationsdienst der Regierung vorhergesagt der bisher schlimmste Tag des Jahres. Trotz Warnungen des Dienstes wollten viele Urlauber ihren Start in den Ferien offenbar nicht verschieben. Vor allem die Routen ans Mittelmeer oder den Atlantik waren betroffen. Der Staurekord von 966 Kilometern vom vergangenen Jahr wurde jedoch nicht gebrochen.

Traditionell sind die Straßen am ersten Augustwochenende des Jahres voll, weil viele Franzosen in den ersten zwei Wochen des Monats in den Urlaub fahren – oder diejenigen, die im Juli in den Ferien waren, zurückkommen. Für das alljährliche Verkehrschaos gibt es sogar einen eigenen Namen: “chassé-croisé”, auf Deutsch “kommen und gehen”.

Das Versailler Schloss forderte dazu auf, die Staus mit Humor zu nehmen: “Das haben andere auch schon erlebt.”