Eilmeldung

Eilmeldung

Erdöl für weniger als 50 Dollar

Sie lesen gerade:

Erdöl für weniger als 50 Dollar

Schriftgrösse Aa Aa

Der Preis für das Barrel Brent Rohöl ist unter 50 Dollar gefallen – zum erstenmal seit Ende Januar.

Nach schwachen Konjunkturdaten aus den beiden größten Volkswirtschaften der Welt USA und China bei weiter hohem Angebot kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte zur Lieferung im September 49,90 Dollar. Das waren 2,31 Dollar weniger als am Freitag.

Zum Angebot trage neben einer rekordhohen saudi-arabischen Produktion eine auffällig starke Produktion des Iraks bei, so Analysten der Commerzbank. Außerdem könnte der Iran laut Medienberichten nach dem Ende des Atomstreits bereits im November die Ölexporte deutlich ausweiten.

Der für das Wirtschaftsmagazin Caixin ermittelte Index zur Stimmung der Einkaufsmanager in der chinesischen Industrie fiel auf ein Zweijahrestief. In den USA enttäuschte der ISM-Indikator zur Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie.

Gleichzeitig wird das Fördervolumen der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) im Schnitt auf mehr als 32 Millionen Barrel pro Tag geschätzt, obwohl das Kartell eigentlich nur 30 Millionen Barrel anpeilt. “Die OPEC dreht sprichwörtlich den Hahn weiter auf”, so Frederik Kunze von der NordLB, Hannover, “die Kombination aus einer schwächelnden Nachfrage aus Fernost und der mehr als auskömmlichen Versorgungslage ist schon als explosive Mischung zu beurteilen.”

su mit Reuters