Eilmeldung

Eilmeldung

Flüchtling aus Marokko erstickt in Koffer

Erneut ist ein Flüchtling bei dem Versuch gestorben, illegal nach Spanien einzureisen. Der Mann aus Marokko hatte sich in einem Koffer versteckt und

Sie lesen gerade:

Flüchtling aus Marokko erstickt in Koffer

Schriftgrösse Aa Aa

Erneut ist ein Flüchtling bei dem Versuch gestorben, illegal nach Spanien einzureisen. Der Mann aus Marokko hatte sich in einem Koffer versteckt und war offenbar erstickt. Die Polizei fand ihn im Kofferraum eines Autos, das mit eine Fähre von Marokko nach Spanien übergesetzt hatte. Der Fahrer des Autos wurde festgenommen. Es soll sich um den Bruder des Toten handeln. Die Fähre war in Melilla gestartet und war auf dem Weg nach Almeria. Die Überfahrt dauert etwa fünf Stunden.

Frontex: 7.000 Flüchtlinge Richtung Spanien jährlich

Im vergangenen Mai war ein acht Jahre alter Junge aus der Elfenbeinküste in einem Koffer aus Marokko gefunden worden. Sein Vater lebt in Spanien. Er wurde unter Schleuserverdacht festgenommen. Der Junge wurde später wieder seiner Mutter übergeben.

Nach Angaben der europäischen Grenzagentur Frontex versuchen jedes Jahr 7.000 Flüchtlinge illegal nach Spanien einzureisen.