Eilmeldung

Eilmeldung

Der neue Suezkanal: Ägyptens große Hoffnung

Der Bau des zweiten Suezkanals, er ist ein gewaltiger Kraftakt, ein kolossales Projekt, das auch die ökonomischen Ambitionen und die wirtschaftlichen

Sie lesen gerade:

Der neue Suezkanal: Ägyptens große Hoffnung

Schriftgrösse Aa Aa

Der Bau des zweiten Suezkanals, er ist ein gewaltiger Kraftakt, ein kolossales Projekt, das auch die ökonomischen Ambitionen und die wirtschaftlichen Probleme Ägyptens deutlich macht. Das Geld, das der Suezkanal einbringt, ist in Ägypten mehr als willkommen. Immerhin leidet das Land seit dem Sturz Hosni Mubaraks vor vier Jahren unter massiven politischen, wirtschaftlichen und sicherheitstechnischen Problemen. So machte der neue Präsident Abdel Fattah al-Sisi den Ausbau des Kanals zu einem seiner wichtigsten Projekte, zu einem Teil seiner Vision eines neuen Ägyptens.

Meinung

Das war sehr wichtig für uns.

Für viele seiner Landsleute ist die Erweiterung eine Angelegenheit von nationaler Bedeutung. Ein Mann in Kairo sagt: “Das war sehr wichtig für uns alle. Jeder war bereit, sein Geld, seine Arbeitskraft und sich selbst voll und ganz für Ägypten einzusetzen. Ein solches Projekt musste mit unserem eigenen Geld verwirklicht werden, nicht mit dem Geld anderer Länder oder der Weltbank.”

Der Suezkanal ist für den weltweiten Seehandel von entscheidender Bedeutung. 1869 wurde die Verbindung zwischen Mittel- und Rotem Meer eröffnet. 1956 verstaatlichte der damalige ägyptische Präsident Jamal Abdel Nasser den Kanal, der bis dahin von Großbritannien und Frankreich verwaltet wurde. Der Schritt löste die Suezkrise aus, in deren Verlauf britische, französische und israelische Truppen einen Teil Ägyptens besetzten. Ohne Erfolg, Nasser setzte sich durch. Nach der Verstaatlichung entwickelte sich der 192 Kilometer lange Kanal zur wirtschaftlichen Lebensader Ägyptens.

Kairo hofft, dass sich der Verkehr auf dem Kanal durch den Ausbau vervielfachen wird. Die Durchfahrtsdauer auf der gegenläufig befahrbaren Strecke verkürzt sich von 22 auf 11 Stunden. Außerdem soll der zweite Kanal die Einkünfte von derzeit umgerechnet rund 5 Milliarden Dollar jährlich auf mehr als 11 Milliarden Euro Jahr 2023 steigen lassen
.
Mit Nasser als Vorbild setzt al-Sisi mit diesem neuen Kanal darauf, die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen, die unter vier politisch instabilen Jahren ziemlich gerupft wurde. Nach dem Einbruch des Tourismus sind Einnahmen mehr als wichtig für das Land. Aber auch der weltweite Seehandel stagniert seit 2008, und das könnte den Geldsegen für Ägypten geringer ausfallen lassen, als Kairo derzeit hofft.

Seite des neuen Kanals
Kanalverwaltung