Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Fotografen-Mord in Mexiko: "Wir wissen, dass Gouverneur Duarte dahintersteckt"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Fotografen-Mord in Mexiko: "Wir wissen, dass Gouverneur Duarte dahintersteckt"

<p>In Mexiko gehen die Proteste nach der Ermordung des regierungskritischen Pressefotografen Rubén Espinosa weiter.</p> <p>Vor der Vertretung des Bundesstaates Veracruz in Mexiko-Stadt skandierten Aktivisten “Mörder”-Rufe gegen Gouverneur Javier Duarte.</p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="es" dir="ltr">Matar a periodistas en tiempos de <a href="https://twitter.com/hashtag/Duarte?src=hash">#Duarte</a> y de <a href="https://twitter.com/hashtag/Mancera?src=hash">#Mancera</a> <a href="http://t.co/qgQVnZnTug">http://t.co/qgQVnZnTug</a> Un texto de <a href="https://twitter.com/jenarovillamil"><code>jenarovillamil</a> <a href="http://t.co/Xbzyc7mJ8B">pic.twitter.com/Xbzyc7mJ8B</a></p>&mdash; Lovrega (</code>lovrega) <a href="https://twitter.com/lovrega/status/628782570541453312">August 5, 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Sie halten die Festnahme eines Verdächtigen in dem Mordfall für eine Alibi-Verhaftung und Duarte für den Drahtzieher der Bluttat:</p> <p>“Wir wissen, dass Gouverneur Duarte dahintersteckt und wir wissen, was Rubén Espinosa durchgemacht hat. Die Berichte der Justiz über eine Festnahme sind absurd, die Aussagen zusammenhanglos.”</p> <p>Die Leichen von Espinosa und vier Frauen waren <a href="http://de.euronews.com/2015/08/02/mexiko-fotojournalist-tot-in-wohnung-aufgefunden/">am Wochenende in einer Wohnung</a> in Mexiko-Stadt entdeckt worden. </p> <p>Alle Opfer wiesen Folterspuren und Kopfschüsse auf. </p> <p>Der 31-Jährige hatte vor allem über soziale Proteste berichtet. </p> <p>Zuletzt war er in Veracruz bedroht worden und deshalb in die Hauptstadt geflohen.</p> <p><em>Rubén Espinosa wurde bereits im Kreise von Angehörigen und Kollegen beigesetzt</em> <blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="en" dir="ltr">Family friends and colleagues attend slain journalist's funeral/ burial. Demand justice. <a href="https://twitter.com/hashtag/RubenEspinosa?src=hash">#RubenEspinosa</a> <a href="https://twitter.com/AissateleSUR"><code>AissateleSUR</a> <a href="http://t.co/70uCb7fDUl">pic.twitter.com/70uCb7fDUl</a></p>&mdash; Clayton Conn (</code>ClaytonCteleSUR) <a href="https://twitter.com/ClaytonCteleSUR/status/628399681500884993">August 4, 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <p>Unter internationalem Druck hatten die mexikanischen Behörden in einem ähnlichen Fall vor einigen Jahren vorschnell einen Täter präsentiert, an dessen Schuld es bis heute erhebliche Zweifel gibt.</p> <p>Nach Angaben der US-amerikanischen Nichtregierungsorganisation “Committee to Protect Journalists” ist Veracruz für Journalistinnen und Journalisten einer der gefährlichsten Bundesstaaten Mexikos.</p>