Eilmeldung

Eilmeldung

Streit um Kriegsschiffe beigelegt: Keine "Mistral"-Lieferung an Russland

Nach monatelangen Verhandlungen haben Frankreich und Russland ihren Streit um die Lieferung von zwei Hubschrauberträgern beigelegt. Paris wird die

Sie lesen gerade:

Streit um Kriegsschiffe beigelegt: Keine "Mistral"-Lieferung an Russland

Schriftgrösse Aa Aa

Nach monatelangen Verhandlungen haben Frankreich und Russland ihren Streit um die Lieferung von zwei Hubschrauberträgern beigelegt.

Paris wird die Schiffe der Mistral-Klasse behalten und bereits bezahltes Geld an Moskau zurückgeben.

Das erklärten der Kreml und der Élysée-Palast nach einem Telefonat der Präsidenten François Hollande und Wladimir Putin.

Wegen der Spannungen zwischen Russland und dem Westen in der Ukrainekrise hatte Frankreich die Lieferung ausgesetzt.

Das Rüstungsgeschäft im Gesamtvolumen von rund 1,2 Milliarden Euro war 2011 vereinbart und 2014 auf Eis gelegt worden.

Die Mistral-Kriegsschiffe eignen sich als schwimmende Kommandozentrale und Truppentransporter.

Sie können neben Landungsbooten auch schweres Gerät wie Panzer sowie Dutzende Hubschrauber tragen.