Eilmeldung

Eilmeldung

Uno will Chemiewaffen-Einsatz in Syrien aufklären

Der UN-Sicherheitsrat hat Generalsekretär Ban Ki Moon beauftragt, Ermittlungen zum Einsatz von Chemiewaffen in Syrien vorzubereiten. Die 15

Sie lesen gerade:

Uno will Chemiewaffen-Einsatz in Syrien aufklären

Schriftgrösse Aa Aa

Der UN-Sicherheitsrat hat Generalsekretär Ban Ki Moon beauftragt, Ermittlungen zum Einsatz von Chemiewaffen in Syrien vorzubereiten. Die 15 Mitglieder des Gremiums stimmten einstimmig einer entsprechenden Resolution zu. Demnach wird die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) mit den Vorbereitungen betraut. Sollten die Verantwortlichen festgestellt werden, könnte der Sicherheitsrat auch Sanktionen erlassen.
Samantha Power, US Ambassador to the United Nations:

“Wir senden hier ein klares und eindeutiges Signal an alle, die an Chemiewaffenangriffen in Syrien beteiligt waren: Wir werden euch finden“, sagte die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Samantha
Power.

Gibt es noch mehr Chemiewaffen im Land?

Der syrische UN-Botschafter, Bashar Ja’afari wies Vorwürfe zurück, seine Regierung sei für den Einsatz von Chemiewaffen gegen das eigene Volk verantwortlich „Die syrische Regierung und Armee haben niemals Chemiewaffen verwendet und wir werden das auch niemals tun. Es waren Terroristen, die mit Chemiewaffen syrische Zivilisten angegriffen haben, zum Beispiel mit Chlorgas.“

Im syrischen Bürgerkrieg sollen mehrfach Chemiewaffen und Chlorgas eingesetzt worden sein. Chlorgas fällt nicht unter die Konvention zu verbotenen Chemiewaffen, da es auch für zivile Zwecke eingesetzt werden darf. Allerdings ist der Einsatz als Waffe verboten. Rund 1300 Tonnen Chemiewaffen sind mit Zustimmung der Regierung bereits aus Syrien herausgeholt und zerstört worden. Beobachter fürchten aber, dass es noch mehr im Land gibt.