Eilmeldung

Eilmeldung

Letzte Schritte zum dritten Hilfspaket für Griechenland

Sie lesen gerade:

Letzte Schritte zum dritten Hilfspaket für Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Angaben aus Regierungskreisen hat Griechenland mit den Kreditgebern (EU-Kommission, Internationaler Währungsfonds, Europäische Zentralbank) eine grundlegende Einigung über ein drittes Hilfspaket erzielt. Eine offizielle Stellungnahme gibt es aber bislang nicht. Offenbar soll das Paket mehr als 80 Milliarden Euro umfassen.

Euronews-Reporterin Semela Touchtidou kommentiert: “Der heiße August geht für die griechische Regierung weiter. Eine Einigung war der erste Halt auf dem Weg zu einem dritten Memorandum. Jetzt steht die Regierung vor der Aufgabe, die nötigen Maßnahmen zu treffen, um den ersten Teilbetrag zu erhalten. Das wird parallel zur Abstimmung über das gesamte Abkommen im Parlament geschehen. Das Ergebnis könnte entscheiden, ob das Land in Richtung erneuter Wahlen in diesem Jahr steuert.”

Griechische Medien berichten von einem Maßnahmenkatalog, der dem Land von den Kreditgebern als Bedingung für das Hilfspaket gestellt werden soll. Darin enthalten sind dem Vernehmen nach unter anderem die Rekapitalisierung von Banken sowie eine sukzessive Streichung von Frührenten. Ebenfalls vorgesehen sind demzufolge weitere Schritte zur wirksamen Bekämpfung von Steuerhinterziehung.

Voraussichtlich am Donnerstag wird das griechische Parlament über das neue Hilfspaket abstimmen, wenn bis dahin die letzten Einzelheiten geklärt sein sollten. Einen Tag später, also am Freitag, ist ein Treffen der Finanzminister der Eurostaaten vorgesehen, teilte der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy mit.