Eilmeldung

Eilmeldung

Nach tödlichen Schüssen auf schwarzen Teenager: Polizist in Texas entlassen

Ein weißer Polizist, der am vergangenen Freitag vier tödliche Schüsse auf einen unbewaffneten schwarzen Teenager in Texas abgab, ist vom Dienst

Sie lesen gerade:

Nach tödlichen Schüssen auf schwarzen Teenager: Polizist in Texas entlassen

Schriftgrösse Aa Aa

Ein weißer Polizist, der am vergangenen Freitag vier tödliche Schüsse auf einen unbewaffneten schwarzen Teenager in Texas abgab, ist vom Dienst entlassen worden. Mit dem Fall soll sich nun die Justiz befassen.

Der Polizist, der noch in der Ausbildung war, hatte den 19-jährige Studenten auf der Flucht gestellt, nachdem dieser das Geschäft eines Autohändlers vandalisiert hatte. Der Jugendliche starb noch vor Ort.

“Ich habe große Bedenken, was die Begründung für die Anwendung von Gewalt in diesem Fall betrifft”, so Will Johnson, der Polizeichef von Arlington. “Der beste Weg, solchen Bedenken Rechnung zu tragen, ist der formale Weg über Ermittlungen und die Justiz. Eine Jury wird entscheiden, ob die Anwendung von Gewalt während dieses Vorfalls einen Straftatbestand darstellt.”

Auch in St. Louis, Missouri, wurde am Wochenende ein schwarzer 18-Jähriger von Polizeischüssen getroffen, er wurde schwer verletzt. Ein Überwachungsvideo soll beweisen, dass er ein Waffe bei sich trug. Augenzeugen widersprechen jedoch der Aussage der Polizei, dass er zuerst geschossen habe.

“Er rannte mit uns zusammen”, so eine junge Frau. “Seine Waffe zog er, nachdem die Schüsse fielen. Die eine Seite kann also sagen, dass er seine Waffe zog und auf die Polizei schoss. Die andere Seite könnte sagen, dass er sich lediglich verteidigen wollte, als überall Schüsse zu hören waren.”

Der Vorfall war eine der befürchteten Eskalationen bei den ansonsten weitgehend friedlichen Demonstrationen gegen Polizeigewalt, ein Jahr nach dem Tod eines schwarzen Teenagers im nahelegenen Ferguson.