Eilmeldung

Eilmeldung

Ein Surf-Weltrekord für einen guten Zweck

Acht Männer haben eine Mission. Sie wollen helfen – mit ihren Surfbrettern. Ort des Geschehens ist das Great Barrier Reef vor der australischen

Sie lesen gerade:

Ein Surf-Weltrekord für einen guten Zweck

Schriftgrösse Aa Aa

Acht Männer haben eine Mission. Sie wollen helfen – mit ihren Surfbrettern.

Ort des Geschehens ist das Great Barrier Reef vor der australischen Ostküste. Das gilt als eines der sieben Weltwunder der Natur. Und auch diese Männer machen sich auf, ein kleines Wunder zu schaffen. Sie sind Kite-Surfer und wollen in zehn Tagen die 1000 Kilometer zwischen Green Island und Horn Island zurücklegen.

Mindestens sieben Stunden am Tag werden sie auf dem Surfbrett stehen und dabei Geld sammeln für einen guten Zweck.

Die Summe kommt Menschen zugute, die an der Charcot-Krankheit leiden. Sie schädigt die Nervenzellen, die für die Muskelbewegungen verantwortlich sind.

Die engagierten Kite-Surfer sind die ersten, die eine solche Distanz non-stop zurücklegen. Ihnen winkt bei dem Einsatz für die gute Sache ein neuer Weltrekord und der Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde.