Eilmeldung

Eilmeldung

Gewaltige Explosionen in Gefahrgutlager: Über ein Dutzend Tote in Großstadt Tianjin

Bei schweren Explosionen in der nordostchinesischen Stadt Tianjin sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen und mehr als 400 weitere verletzt

Sie lesen gerade:

Gewaltige Explosionen in Gefahrgutlager: Über ein Dutzend Tote in Großstadt Tianjin

Schriftgrösse Aa Aa

Bei schweren Explosionen in der nordostchinesischen Stadt Tianjin sind mindestens 17 Menschen ums
Leben gekommen und mehr als 400 weitere verletzt worden.

Laut des Staatssenders CCTV wurde die Feuerwehr zunächst wegen eines Brandes in einem Hafenlager mit gefährlichen Chemikalien alarmiert.

Nachdem die Retter eingetroffen waren, kam es zu mindestens zwei schweren Explosionen. Diese waren so
stark, dass sie vom nationalen Erdbebenzentrum registriert wurden.

Augenzeugen berichteten Staatsmedien von einer heftigen Druckwelle nach den Explosionen, die in der Umgebung Verwüstungen verursachten.

Zahlreiche Menschen seien durch Glasscherben und andere umherfliegende Teile verletzt worden.

32 Menschen wurden in kritischem Zustand in Krankenhäuser eingeliefert.

Nach Angaben der Rettungskräfte brach der Kontakt zu 36 Feuerwehrleuten während des Einsatzes ab. Ihr Schicksal ist ungewiss.

Die Polizei in Tianjin teilte mit, die erste Explosion habe sich in einem Lagerhaus für gefährliche Güter ereignet.

Laut Staatsmedien wird das Management der Firma von der Polizei verhört. Das Feuer sei mittlerweile unter
Kontrolle, aber noch nicht gelöscht. 100 Löschfahrzeuge seien im Einsatz.

Tianjin hat mehr als 10 Millionen Einwohner und ist eine bedeutende Hafenstadt östlich von Peking.