Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Explosion in Tianjin - Evakuierung angeordnet

Am Samstagnachmittag (Ortszeit) haben neue Explosionen die Unglücksstelle auf dem Hafengelände in der nordchinesischen Metropole Tianjin erschüttert

Sie lesen gerade:

Neue Explosion in Tianjin - Evakuierung angeordnet

Schriftgrösse Aa Aa

Am Samstagnachmittag (Ortszeit) haben neue Explosionen die Unglücksstelle auf dem Hafengelände in der nordchinesischen Metropole Tianjin erschüttert. Medienberichten zufolge flammte plötzlich ein größeres Feuer erneut auf. Reporter vor Ort hätten sieben oder acht Explosionen gehört.

Die Behörden ordneten eine Evakuierung des Gebiets in einem Umkreis von drei Kilometer an. Die Polizei rief die Menschen über Lautsprecher auf, das Gebiet zu räumen. Augenzeugen berichteten von Verwirrung und einer chaotischen Lage.

Drei Tage nach den schweren Explosionen in einem Gefahrgutlager im Hafen von Tianjin stieg die Zahl der Toten auf 85. Unter ihnen sind 21 Feuerwehrleute. Wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, liegen noch 721 Verletzte in Krankenhäusern, darunter 58 Schwerverletzte.

Auf dem Hafengelände im Stadtteil Binhai waren in der am Mittwoch gegen 23.00 Uhr (Ortszeit) tonnenweise gefährliche Chemikalien explodiert und hatten schwere Zerstörungen angerichtet. Die Explosionsursache ist noch unklar. Vermutlich reagierten Chemikalien mit dem Löschwasser. Hinweise erhoffen sich die Ermittler vom Geschäftsführer des Unglücksunternehmens, der vernehmungsfähig im größten Krankenhaus von Tianjin behandelt wird.

Als Reaktion auf die Katastrophe ordnete die Regierung landesweit Inspektionen bei Unternehmen an, die mit gefährlichen Chemikalien und Explosivstoffen umgehen.