Eilmeldung

Eilmeldung

Tianjin: Aufgebrachte Angehörige von Feuerwehrleuten stürmen Pressekonferenz

Empörte Angehörige von Feuerwehrleuten, die seit den Rettungsarbeiten im Hafen von Tianjin vermisst werden, haben versucht, eine Pressekonferenz der

Sie lesen gerade:

Tianjin: Aufgebrachte Angehörige von Feuerwehrleuten stürmen Pressekonferenz

Schriftgrösse Aa Aa

Empörte Angehörige von Feuerwehrleuten, die seit den Rettungsarbeiten im Hafen von Tianjin vermisst werden, haben versucht, eine Pressekonferenz der chinesischen Behörden zu stürmen. Ordner hinderten sie am Betreten des Raums.

“Drei Tage und drei Nächte sind seit der Explosion vergangen. Ich habe keine Informationen über meinen Sohn. Die verantwortliche Stelle hat uns nichts mitgeteilt. Wir machen uns so große Sorgen. Deshalb sind wir hiergekommen, um die Journalisten zu treffen”, klagt Wang Liying, die Mutter des Feuerwehrmanns Yuan Xuxu, der als einer der ersten an der Unglücksstelle eintraf.

“Es heißt, einige Feuerwehrmänner seinen unter den Opfern. Mein Sohn ist bei der Feuerwehr. Warum gibt es keine Nachricht von ihm?”, fragt Liu Huan. Sein 52-jähriger Sohn, Liu Chuntao wird vermisst.

Nie zuvor in der Geschichte der Volksrepublik sind bei einem Unglück so viele Feuerwehrleute ums Leben gekommen wie in Tianjin. Die Feuerwehr wusste bei ihrem Eintreffen nicht, was sich in dem Gefahrgutlager befand. Vermutlich löste eine chemische Reaktion mit dem Löschwasser die Explosionen aus.