Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Augenzeugenbericht aus China: "Es war wie in der Hölle"


China

Augenzeugenbericht aus China: "Es war wie in der Hölle"

ALL VIEWS

Tap to find out

Der 18-jährige Xiao Xu ist einer der ersten Feuerwehrmänner vor Ort beim Explosionsunglück im Hafen der nordchinesischen Stadt Tianjin gewesen. Fünf Tage danach werden noch immer fast 100 Personen vermisst, die meisten davon Feuerwehrleute. Die Zahl der Todesopfer ist auf über 110 gestiegen. Der Überlebende berichtete:

“Der ganze Himmel war erleuchtet. Die Druckwelle schleuderte mich in die Luft, ich verlor meinen Helm. Es war wie in einer anderen Welt, Flammen fielen wie Regentropfen auf meinen Kopf. Die Sicht betrug vielleicht vier oder fünf Meter. Dann suchte ich nach einem sicheren Ort, um mich zu schützen und hielt nach meinen Kollegen Ausschau. Aber ich konnte keinen von ihnen finden. Die Sicht war sehr schlecht. Ich rief ihre Namen, aber keiner antwortete. Mit einem Gruppenführer und einem anderen habe ich dann versucht, mich zu retten. Unsere Helme waren weg, es war dort sehr chaotisch. Ich konnte nichts sehen, es war wie in der Hölle.”

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Sri Lanka wählt neues Parlament und die Zukunft des Tamilen-Bezwingers Rajapaksa