Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland: Flüchtlingsfähre legt in Athen an

Die griechische Fähre Venizelos hat am Vormittag Athen erreicht. An Bord: mehr als 2500 Flüchtlinge, die meisten gaben an, aus Syrien zu sein. Die

Sie lesen gerade:

Griechenland: Flüchtlingsfähre legt in Athen an

Schriftgrösse Aa Aa

Die griechische Fähre Venizelos hat am Vormittag Athen erreicht. An Bord: mehr als 2500 Flüchtlinge, die meisten gaben an, aus Syrien zu sein. Die Fähre hatte sie gestern auf griechischen Inseln abgeholt, die mit dem derzeitigen Ansturm illegaler Migranten völlig überfordert sind. Für die Flüchtlinge ist Griechenland nur eine Zwischenstation, sie wollen weiter in die reichen Länder West- und Nordeuropas.

Eine Frau sagte: “Wir werden irgendwo anders hin fahren, wir wissen nicht, wohin. Wir werden sehen, wo wir unsere Familien nachholen können.”

Eine junge syrische Kurdin sagte, sie wolle nach Deutschland. Von ihrer Flucht berichtet sie: “Wir waren sechs Stunden im Wald an der türkischen Grenze, die türkischen Soldaten riefen, wir sollten ihr Land verlassen, wir warteten bis zur Nacht, dann gingen wir in die Türkei. Sie begannen zu schießen, aber nur in die Luft. Wir gingen weiter, ich verletzte mich am Bein, meine Schwester brach ein Bein.”

Mit Bussen wurden die Flüchtlinge zum Bahnhof gebracht, von wo aus sie teils mit Sonderzügen weiterreisen.

Ein Ende des Flüchtlingsstroms ist indes nicht abzusehen. euronews-Reporter Panos Kitsikopoulos:“Laut den Vereinten Nationen kamen in den ersten acht Monaten dieses Jahren 160.000 illegale Migranten in Griechenland an – viermal so viele, wie im Gesamtjahr 2014. Und Zehntausende mehr warten bereits in der Türkei. Die griechischen Regionalverwaltungen im Osten der Ägäis fordern von Athen mehr Hilfe bei der Bewältigung dieses Problems.”