Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Raketenbeschuss: Israel bombardiert Stellungen der syrischen Armee auf Golanhöhen

Israel hat auf Raketenbeschuss aus Syrien reagiert. Mit Artillerie und aus der Luft griff das israelische Militär Stellungen der syrischen Armee auf

Sie lesen gerade:

Nach Raketenbeschuss: Israel bombardiert Stellungen der syrischen Armee auf Golanhöhen

Schriftgrösse Aa Aa

Israel hat auf Raketenbeschuss aus Syrien reagiert. Mit Artillerie und aus der Luft griff das israelische Militär Stellungen der syrischen Armee auf den Golanhöhen an. Insgesamt wurden 14 Ziele angegriffen. Dabei soll es nach Informationen der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mehrere Tote gegeben haben. Das syrische Staatsfernsehen berichtet, dass es keine Verletzte gab. Es seien lediglich Gebäude beschädigt worden.

Die Angriffe sind Vergeltungsschläge auf Beschuss von syrischem Gebiet. In Israel waren zuvor vier Raketen eingeschlagen: Zwei Geschosse landeten auf den von Israel besetzten Golanhöhen, zwei Raketen trafen die Region Galiläa in Nordisrael. Eine Rakete löste einen Brand aus, verletzt wurde niemand.

Das israelische Militär machte die militante palästinensische Gruppe Islamischer Dschihad für den Angriff verantwortlich. Die Miliz habe mit Unterstützung Irans gehandelt. Der Islamische Dschihad bestritt in einer Mitteilung, die Raketen abgefeuert zu haben. Die Anschuldigungen Israels sollten vom Fall des dort gefangenen Palästinensers Mohammed Allaan ablenken, der gerade einen zweimonatigen Hungerstreik beendete.

Der offizielle Twitteraccount der israelischen Armee: