Eilmeldung

Eilmeldung

Startschuss für 70. Vuelta: BMC in Frühform, Giant-Alpecin hintenan

Die Siegesfreude blieb etwas verhalten in Reihen des amerikanischen BMC-Racing-Teams nach dem Auftakterfolg des Radrennstalls bei der

Sie lesen gerade:

Startschuss für 70. Vuelta: BMC in Frühform, Giant-Alpecin hintenan

Schriftgrösse Aa Aa

Die Siegesfreude blieb etwas verhalten in Reihen des amerikanischen BMC-Racing-Teams nach dem Auftakterfolg des Radrennstalls bei der Spanienrundfahrt.

7,4 Kilometer waren im Mannschaftszeitfahren zu absolvieren auf dem Weg von Puerto Banus nach Marbella.

Schon vor dem Start stellten die Organisatoren klar, dass die Ergebnisse wegen des gefährlichen Streckenverlaufs nicht in die Gesamtwertung einfließen werden.

BMC fuhr Bestzeit mit einer Sekunde Vorsprung auf die russische Tinkoff-Saxo-Mannschaft und das australische Team Orica-GreenEdge.

Zumindest BMC legte Engagement an den Tag während der 1. Etappe

Deutlich weniger motiviert präsentierte sich das Team Sky um Tour-de-France-Gewinner Chris Froome.

Es verlor 1:11 Minuten auf die Sieger von BMC. Nur wenig achtbarer schlug sich das deutsche Team Giant-Alpecin, das vier Sekunden schneller als Sky auf Rang 19 landete.

Keine unnötigen Risiken wollte Giant-Alpecin eingehen und stand damit nicht allein dar auf der 1. Vuelta-Etappe

Ernst wird es für alle Fahrer auf der zweiten Etappe über 158 Kilometer von Alhaurin de la Torre nach Caminito del Rey.

Team Astana: Erst am Sonntag wird die Vuelta richtig losgehen