Eilmeldung

Eilmeldung

Dutzende zivile Todesopfer bei Bombenangriffen in Syrien

Beim Einschlag mehrerer Granaten in das Zentralgefängnis der syrischen Hauptstadt Damaskus sind mindestens elf Menschen getötet und 56 weitere

Sie lesen gerade:

Dutzende zivile Todesopfer bei Bombenangriffen in Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

Beim Einschlag mehrerer Granaten in das Zentralgefängnis der syrischen Hauptstadt Damaskus sind mindestens elf Menschen getötet und 56 weitere verletzt worden.

Meinung

"Die meisten Opfer sind Gefängnisbesucher"

Nach Angaben des syrischen Innenministeriums feuerten Rebellen drei Granaten auf das Gefängnisgelände. Zwei weitere Sprengkörper explodierten demnach in der Nachbarschaft, ohne größeren Schaden anzurichten.

Der Anschlag erignete sich während der offiziellen Besuchszeit.

Gefängnisdirektor Nabil al-Ghajari:

“Die meisten Opfer sind Besucher. Darunter viele Frauen und Kinder, die ihre inhaftierten Angehörigen sehen wollten.”

In der von Rebellen kontrollierten Stadt Duma 15 Kilometer nordöstlich von Damaskus hatte die syrische Armee am Vortag einen Gebäudekomplex zerstört. Unter den Trümmern des von mehreren Familien bewohnten Hauses werden Dutzende Todesopfer befürchtet.

Rettungskräfte konnten am Sonntag ein Kleinkind lebend aus den Trümmern bergen.

Am vergangenen Wochenende hatten ähnliche Luftschläge auf einen Markt in Duma laut Menschenrechtlern fast 100 Menschenleben gefordert.

Die Region Duma gehört zu den am härtesten umkämpften Gebieten im seit über vier Jahren andauernden Bürgerkrieg in Syrien.

Seit 2011 sind laut UN-Schätzungen mindestens 250.000 Menschen getötet worden.