Eilmeldung

Sie lesen gerade:

IS rückt näher an türkische Grenze heran


Syrien

IS rückt näher an türkische Grenze heran

Kampfjets der US-geführten Anti-IS-Koalition haben von der Türkei aus Stellungen der Islamisten in Syrien bombardiert. Die Türkei hat in den vergangenen Tagen angekündigt, sich der Allianz vollständig anzuschließen. Ankara erlaubt es US-Jets nun, von türkischem Boden aus Angriffe zu fliegen.

Derweil hat der IS offenbar neue Geländegewinne in Nordsyrien verzeichnet, und das wohl genau dort, wo die Türkei und die USA eine sichere, IS-freie Zone schaffen wollen. Unter anderem haben die Dschihadisten die Stadt Marea eingekreist, die derzeit von Rebellen gehalten wird, die von Ankara und Washington als mögliche Verbündete angesehen werden.

Insgesamt soll der IS zuletzt fünf nordsyrische Städte in seine Gewalt gebracht haben. Das meldet die Beobachtungstelle für Menschenrechte in London. Zwei dieser Städte seien ganz in der Nähe der Grenze zur Türkei.

Die türkische Regierung kündigte an, demnächst mit den USA verstärkt gegen den IS vorzugehen, um die Terrormiliz aus der Grenzregion zu vertreiben.

Die USA kämpfen mit einer Reihe anderer Länder gegen den IS. Sie versuchen, dessen Ausbreitung in Syrien und im Irak zu stoppen. An der Allianz gegen den IS beteiligen sich etwa 40 Staaten, aber nicht jede Nation greift dabei militärisch ein.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Erneute Waffendiskussion nach Doppelmord