Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Vor Libyen: Weitere tödliche Havarie eines Flüchtlingsboots

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Vor Libyen: Weitere tödliche Havarie eines Flüchtlingsboots

<p>Nach der Havarie eines Flüchtlingsboots vor Libyen sind bisher über achtzig Leichen angespült worden.</p> <p>Rund hundert Menschen werden nach Angaben des Roten Halbmonds noch vermisst.</p> <p>Das Boot war schon kurz nach der Abfahrt von der Stadt Suwara gesunken.</p> <p>Knapp zweihundert Menschen, also die Hälfte der Menschen an Bord, wurden geborgen.</p> <p>Knapp sechshundert Menschen wurden <a href="http://www.kustbevakningen.se/sv/granslos-samverkan/nyhetsarkiv/dramatisk-sjoraddning-for-poseidon/">ebenfalls im Mittelmeer von einem Schiff der schwedischen Küstenwache gerettet</a>.</p> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/Y0szgMIa66g" frameborder="0" allowfullscreen></iframe> <p>Die Küstenwache zeigt auch Bilder von der Ankunft in Palermo:</p> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/Pha8-vlUCJM" frameborder="0" allowfullscreen></iframe> <p>Mehr als fünfzig Menschen konnten aber auch bei diesem Einsatz nur noch tot geborgen werden; sie waren im engen Maschinenraum eines Boots wohl erstickt.</p> <p>Polizisten an Bord gehen davon aus, dass <a href="http://www.svt.se/nyheter/inrikes/svensk-polis-smugglare-pa-dodsbaten">unter den Geretteten auch mehrere der Schmuggler sind</a>.</p> <p>Inzwischen teilte das Flüchtlingshilfswerk der <span class="caps">UNO</span> mit, über das Mittelmeer seien <a href="http://www.unhcr.org/55e033816.html">dieses Jahr schon über dreihunderttausend Flüchtlinge nach Europa gelangt</a>. </p> <p>Das wären bald anderthalbmal so viele wie im ganzen letzten Jahr.</p>