Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ungarischer Grenzzaun zu Serbien steht - Ausweitung der Patrouillen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Ungarischer Grenzzaun zu Serbien steht - Ausweitung der Patrouillen

<p>Ungarn hat den <a href="http://de.euronews.com/2015/08/28/zaun-und-schaerfere-gesetze-ungarns-kampf-gegen-den-fluechtlingsstrom/">umstrittenen Zaun an der 175 Kilometer langen Grenze</a> zu Serbien fertiggestellt. </p> <p>Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur <span class="caps">MTI</span> unter Berufung auf das Verteidigungsministerium. </p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="en" dir="ltr"><a href="https://twitter.com/hashtag/Hungary?src=hash">#Hungary</a> completes anti-refugee fence on Serbian border: <a href="http://t.co/ugjB2Br3RI">http://t.co/ugjB2Br3RI</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Refugees?src=hash">#Refugees</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Serbia?src=hash">#Serbia</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/FortressEurope?src=hash">#FortressEurope</a> <a href="http://t.co/NEqkQlm82K">pic.twitter.com/NEqkQlm82K</a></p>— Saulo Corona (@saulocorona) <a href="https://twitter.com/saulocorona/status/637901147735330816">August 30, 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Die Regierung erhofft sich nun sinkende Zahlen von Flüchtlingen <a href="http://de.euronews.com/2015/08/30/budapest-fluechtlinge-protestieren-fuer-weiterreise-nach-deutschland/">entlang der «Balkan-Route» durch Südosteuropa</a> nach Norden und Westen.</p> <p>An der Grenze zu Serbien unterstützen jetzt bulgarische Beamte ihre ungarischen Kollegen, weil hinter zahlreichen Schlepperbanden in der Region Bulgaren als Drahtzieher vermutet werden.</p> <p>Im ungarischen Erstaufnahmelager Röszke kam es zu Fluchtversuchen von Migranten, die offenbar ihre Registrierung verweigern wollten.</p> <p><em>“Kein Wasser, kein Essen, keine Ärzte, keine Informationen” – so wird die Lage in Röszke beschrieben</em> <blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="en" dir="ltr">Refugees at Röszke camp, <a href="https://twitter.com/hashtag/Hungary?src=hash">#Hungary</a>, say no water, no food, no doctors, no information. (Plenty of barbed wire.) <a href="http://t.co/AJn8SOdTmo">pic.twitter.com/AJn8SOdTmo</a></p>— Balint Szlanko (@balintszlanko) <a href="https://twitter.com/balintszlanko/status/637613720429035520">August 29, 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <p>Sie und diese in Budapest gestrandeten Flüchtlinge befürchten, im Laufe ihrer geplanten Weiterreise nach Ungarn als Erstaufnahmeland zurückgeschickt zu werden.</p> <p>Die Demonstranten in Budapest forderten die sofortige und ungehinderte Passage per Zug nach Deutschland.</p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="de" dir="ltr"><a href="https://twitter.com/hashtag/Ungarn?src=hash">#Ungarn</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Budapest?src=hash">#Budapest</a>: <a href="https://twitter.com/hashtag/Fl%C3%BCchtlinge?src=hash">#Flüchtlinge</a> protestieren für Weiterreise – "Wir nennen es die Todesreise" <a href="http://t.co/m3QLcqDzHr">http://t.co/m3QLcqDzHr</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Refugees?src=hash">#Refugees</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Hungary?src=hash">#Hungary</a></p>— Muschelschloss☕ ️ (@Muschelschloss) <a href="https://twitter.com/Muschelschloss/status/637910772824305664">August 30, 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>In der früheren jugoslawischen Teilrepublik Mazedonien eingetroffene Flüchtlinge haben noch weitere Strapazen vor sich. </p> <p>Die überwiegend aus Syrien stammenden Menschen warten auf von den Behörden organisierte Zugfahrte nach Serbien. </p> <p>Dort könnte ihre Irrfahrt nach der Fertigstellung des Grenzzauns zu Ungarn ein ungewolltes Ende nehmen.</p>