Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Festival der Künste Apollonia zeigt bulgarische Kunst aller Art


le mag

Festival der Künste Apollonia zeigt bulgarische Kunst aller Art

Das Festival der Künste Apollonia Sosopol stellt Künstler aus verschiedenen Bereichen vor. Es gilt als wichtigstes kulturelles Event in Bulgarien.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Eröffnungsnacht stand das bulgarische Kino, das 100. Geburstag feiert.

Stefan Valdobrey und seine Band proben mit Poli Genova.
Der bulgarische Künstler erklärt die musikalische Gestaltung:
“Wir spielen bulgarische Songs aus bekannten bulgarischen Filmen, von den 50er Jahren bis heute. Songs, die die Menschen lieben und die sie gerne singen, haben wir neu interpretiert.”

Der Musiker und Komponist Stefan Valdobrev lud für diesen Abend bekannte bulgarische Sänger auf die Bühne ein, um mit ihm Songs zu performen, die ganze Generationen verzauberten.

Die Regisseure Kristina Grozeva und Petar Valchanov wurden für ihren Beitrag zur Kultur Bulgariens und für internationale Leistungen ausgezeichnet.
Ihr aktueller Film The Lesson basiert auf wahren Begebenheiten. Eine junge Lehrerin in einem bulgarischen Dorf, die ihren Schülern anhand eines Diebes den Unterschied zwischen Gut und Böse erklären möchte, erfährt, dass sie ihr Haus verliert, weil sie den Kredit nicht bezahlen kann. Sie entschließt sich dazu, eine Bank zu überfallen. Der national und international ausgezeichnete Film wurde in Sosopol gezeigt.

Wolfgang Spindler, Euronews:
“Als das Festival vor über 30 Jahren hier in Sosopol gegründet wurde gehörte es noch zum Alltag, dass das kommunistische System ständig versuchte die freie Meinungsäusserung der Künstler des Landes zu beschränken.”

Der Festivalgründer Dimo Dimov ist selbst international bekannter Musiker. Er nutzte seinen Ruf, um mehrere Kunstarten in das Festival zu integrieren:
“Der einzige Slogan, den wir für das Festival auswählten war: Freiheit, Freiheit der Künste, der Kreativität und der Meinungsäußerung. Deshalb wollen all die Künstler und kulturell orientierten Menschen daran teilhaben, das Ambiente und den freien kulturellen Austausch genießen.”

Die Old Town Gallery zeigt Werke von ausgewählten Künstlern, vor allem von Dimitar Kirov, besser bekannt als DiKiro. Der 2008 verstorbene Künstler zählte zu den einflussreichsten Malern der 60er Jahre. Seine Witwe kam zur Vernissage.

Viele der ausgestellten Künstler stützen ihre Arbeit auf ihre Beziehung zu ihrem Heimatland, die sich seit dem Fall des Eisernen Vorhangs drastisch veränderte.

Doch auf dem Festival der Künste Apollonia ausgestellt zu werden ist eine große Ehre für alle Künstler.

Milko Dobrev, Kurator und Künstler:
“Das Festival ist gute Werbung für die Künstler. Sie werden in den Fokus der Medien und der Kunstgaleristen gerückt. Es ist das älteste und bekannteste Kunstfestival von Bulgarien. Deshalb wollen alle Journalisten schon vor dem Festival darüber berichten. Das Festival hat großen Einfluss auf die Künstler.”

Diese jungen Künstler proben ein Stück von Johannes Brahms für ihr Kammermusik Konzert. Der Pianist Asen Tanchev ist 23 Jahre alt und kommt aus Bulgarien. Seit sieben Jahren studiert er in Hannover. Die Bulgarin Zornitsa Ilarionova begleitet ihn an der Violine und studiert an der Reina Sophia Hochschule für Musik in Madrid.
Die zwei Ausnahmetalente haben schon einige internationale Musikwettbewerbe gewonnen.

In 10 Tagen zeigt das Festival der Künste Apollonia mehr als 70 kulturelle Events rund um Musik, Theater, Tanz, Filme und Kunst.

Wolfgang Spindler, Euronews:
“Hochkarätige bulgarische und internationale Künstler kennen lernen in einer Stadt mit tausendjähriger Geschichte, direkt an der Schwarzmeerküste? Das Apollinia Festival ist sichrlich eine Reise wert. Wolfgang Spindler aus Sosopol, Bulgarien für Euronews.”

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Janelle Monáe im Wondaland

le mag

Janelle Monáe im Wondaland