Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kampf gegen Menschenschmuggel: Verschärfte Kontrollen an ungarisch-österreichischer Grenze

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Kampf gegen Menschenschmuggel: Verschärfte Kontrollen an ungarisch-österreichischer Grenze

<p>Wegen verschärfter Kontrollen an der ungarisch-österreichischen Grenze haben sich erneut bis zu 30 km lange Staus gebildet. Seit dem Fund 71 toter Flüchtlinge werden <span class="caps">LKW</span>s von den österreichischen Behörden verstärkt überprüft. </p> <p>Ungarns Verhalten in der Flüchtlingskrise bleibt undurchsichtig. Zuletzt ließ es Flüchtlinge ungehindert passieren. Wenige Stunden später schränkte es deren Weiterreise wieder ein. </p> <p>Die Untersuchungen des Transporters, in dem die 71 Toten vergangene Woche gefunden wurden, gehen weiter. Inzwischen seien zwei weitere Verdächtige festgenommen worden, so die österreichischen Behörden.</p> <p>Heute fanden diese 24 in einen Kleintransporter gepferchte Afghanen. Die Meisten von ihnen 16 und 17 Jahre alt. Sie alle waren noch am Leben. </p> <p>An die 71 gestorbenen Flüchtlinge wurde gestern in Wien während eines Gedenkgottesdienstes erinnert, an dem auch der österreichische Kanzler Werner Faymann teilnahm. <br /> Bei einer Kundgebung in der Innenstadt demonstrierten etwa 20 000 Menschen gegen die unmenschliche Behandlung von Flüchtlingen.</p> <div align="center"> <div id="fb-root"></div><script>(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)<sup class="footnote"><a href="#fn19023765276378705b46d7e">0</a></sup>; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = “//connect.facebook.net/hu_HU/sdk.js#xfbml=1&version=v2.3”; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);}(document, ‘script’, ‘facebook-jssdk’));</script><div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10153342546953110.1073741911.101402598109&type=3" data-width="500"><div class="fb-xfbml-parse-ignore"><blockquote cite="https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10153342546953110.1073741911.101402598109&type=3"><p>Photos: Nora Shenouda</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/euronews">euronews</a> on <a href="https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10153342546953110.1073741911.101402598109&type=3">2015. szeptember 1.</a></blockquote></div></div></div></br>