Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Türkei: Razzia gegen regierungskritischen Medienkonzern


Türkei

Türkei: Razzia gegen regierungskritischen Medienkonzern

Wegen der angeblichen Unterstützung einer Terrororganisation hat die türkische Regierung eine Großrazzia bei der Koza Ipek Holding veranlasst. Die zum Konzern gehörende Zeitung “Bugün” hatte über angebliche Waffenlieferungen aus der Türkei an die Dschihadisten IS berichtet.

So wolle man die Presse zum Schweigen bringen, beklagte der Chefredakteur des Blattes. Die Europäische Union drohte der Türkei Konsequenzen für den Fall von politisch motivierten Ermittlungen gegen
regierungskritische Journalisten und Medien an.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Schengen und die Flüchtlingskrise: Eine europäische Errungenschaft unter Druck