Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Komiker führt bei Präsidentenwahl in Guatemala

Access to the comments Kommentare
Von Christoph Debets
Komiker führt bei Präsidentenwahl in Guatemala

<p>Bei der Präsidentenwahl in Guatemala liegt der Schauspieler und Komiker Jimmy Morales vorn. Der Kandidat der nationalistischen Partei <span class="caps">FCN</span> (Frente Convergencia Nacional) kam nach der Auszählung von 95,5 Prozent der Wahllokale auf 24,34 Prozent der Stimmen. </p> <p>An zweiter Stelle lag der Unternehmer Manuel Baldizón von der konservativen Partei Líder (Libertad Democrática Renovada) mit 19,41 Prozent. Die Entscheidung über die Präsidentschaft fällt bei der Stichwahl am 25. Oktober. </p> <p>Chancen auf den zweiten Platz und den Einzug in die Stichwahl hat auch noch die ehemalige guetemaltekische Primera Dama Sandra Torres von der <span class="caps">UNE</span> (Unión Nacional de la Esperanza). Sie liegt mit 19,25 Prozent nur knapp hinter Baldizón auf dem dritten Platz. </p> <p>14 Kandidaten bewarben sich um das höchste Staatsamt in dem bevölkerungsreichsten und wirtschaftsstärksten Land Mittelamerikas.</p> <p><strong>Weiterführender Link</strong></p> <p><a href="http://elecciones2015.tse.org.gt/resultados-2015/index.php" rel="external">Tribunal Supremo Electoral, Guatemala</a></p>