Eilmeldung

Eilmeldung

Niederlande zittert um EM 2016

Willkommen zu “The Corner”. Diese Woche werfen wir einen Blick auf die Qualifikationsspiele zur Europameisterschaft. England hat sich als erste

Sie lesen gerade:

Niederlande zittert um EM 2016

Schriftgrösse Aa Aa

Willkommen zu “The Corner”. Diese Woche werfen wir einen Blick auf die Qualifikationsspiele zur Europameisterschaft. England hat sich als erste Mannschaft für die Euro 2016 qualifiziert. Island ist die Überraschung des Jahres und in den Niederlanden herrscht blankes Entsetzen

England hat sich als erste Nation für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich qualifiziert. Die Mannschaft von Trainer Roy Hodgson holte die dazu notwendigen drei Punkte am Samstag
in Serravalle gegen San Marino. Der Tabellenerste England gewann die Partie beim Schlusslicht der Gruppe E mit 6:0.

Island hat sich noch vor Fußball-Weltmeister Deutschland qualifiziert. 20 000 Fußball-Spieler sind beim nationalen Verband registriert, in Deutschland sind es über 6,8 Millionen. Unter Trainer Lars Lagerbäck stieg Island in der FIFA-Weltrangliste von Platz 112 auf 23 auf. Die Qualifikation für die EM ist jetzt sein Meisterstück.

Nur ein Wunder kann Oranje noch retten. Nach dem Debakel in der Türkei ist das Vertrauen der Niederländer auf dem Nullpunkt. Nach der 0:3-Niederlage in der Türkei steht Oranje in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 vor dem Aus.Die Niederlande sind in der Gruppe A hinter der Türkei auf den vierten Platz abgerutscht.

Welche Fußballer kann stolz auf die vergangene Woche sein und wer würde die letzte Woche lieber vergessen? Wir kommem zu unserer Rubrik Up & Down:

Up für Wayne Rooney. Mit seinem Treffer beim 6:0-Sieg in San Marino ist er bereits mit der englischen Fußball-Ikone Sir Bobby Charlton gleichgezogen. Der 50. Treffer soll im Wembley-Stadion fallen.

Up für Leonid Sluzki. Im vermeintlichen Schicksalsspiel mit dem neuen
Nationaltrainer Leonid Sluzki feierte der künftige WM-Gastgeber Russland gegen Schweden einen 1:0-Erfolg.

Up für Didier Drogba. Der 37-jährige hat das Toreschießen noch nicht verlernt. Beim 4:3-Heimsieg von Montreal Impact gegen Chicago Fire in der Major League Soccer gelangen dem Stürmer von der Elfenbeinküste drei Treffer.

Down für Nabil Fekir. Olympique Lyon muss für lange Zeit auf seinen Spielmacher verzichten. Der 22-Jährige verletzte sich bei Frankreichs 1:0-Sieg gegen Portugal schwer am Knie. Es war sein erstes Länderspiel für den Weltmeister von 1998.

Wir fahren fort mit unserer Geschichte der Europameisterschaft. Heute erinnern wir an einen Spieler, der großen Anteil am Gewinn der ersten Europameisterschaften 1960 durch die Sowjetunion hatte:

Als Lew Jaschin im July 1960 den Pokal in den Himmel von Paris reckt gilt er als bester Torhüter seiner Zeit.

Vor 50 Jahren, am 15. Dezember 1963, wurde Lew Jaschin als erstem und einzigem Torwart der Geschichte der Ballon d‘Or für Europas Fußballer des Jahres überreicht.

Das russisch Torwartphänomen war für seine unglaubliche Reaktionsschnelligkeit bekannt und spielte unter dem Spitznamen „schwarze Spinne”. 22 Jahre, von 1949 bis einschließlich 1970 war er für Dynamo Moskau aktiv.

Am kommenden Wochenende, nach der Pause aufgrund der Qualifikationsspiele für die Euro 2016, geht der Spielbetrieb in den europäischen Ligen weiter. Hier die Tipps der Redaktion für die kommenden Begegnungen. Schicken auch sie uns ihre Tipps unter:hashtag #TheCornerScores:

Manchester United – Liverpool 2:1
Atletico Madrid – Barcelona 1:2
Inter Mailand – AC Mailand 1:1
Paris-Saint-Germain – Bordeaux 2:0

Das war “The Corner” für diese Woche. Wir verabschieden uns und sehen uns hoffentlich am nächsten Montag wieder.