Eilmeldung

Eilmeldung

Myanmar: Wahlkampf hat offiziell begonnen

Zwei Monate vor den ersten freien Wahlen hat in der einstigen Militärdiktatur Myanmar der Wahlkampf offiziell begonnen. Die Partei von Aung San Suu

Sie lesen gerade:

Myanmar: Wahlkampf hat offiziell begonnen

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Monate vor den ersten freien Wahlen hat in der einstigen Militärdiktatur Myanmar der Wahlkampf offiziell begonnen. Die Partei von Aung San Suu Kyi, die Nationalliga für Demokratie (NLD), rechnet sich Chancen aus, sollte die Wahl tatsächlich frei und fair verlaufen.

Meinung

Wir hoffen, dass die ganze Welt versteht, wie wichtig freie und faire Wahlen für uns sind.

In einem Video erklärte die Friedensnobelpreisträgerin: “Wir hoffen, dass die ganze Welt versteht, wie wichtig freie und faire Wahlen für uns sind. Bitte helfen Sie uns das, was vor den Wahlen, während der Wahlen und besonders nach den Wahlen passiert, zu beobachten. Das ist der beste Beitrag, den sie für den Frieden und Fortschritt in diesem Land leisten können.”

Bei der Wahl treten rund 90 Parteien an, die größten davon sind die Regierungspartei USDP und die Nationalliga für Demokratie. Zu einem späteren Zeitpunkt wählt dann das neue Parlament den Staatspräsidenten. Suu Kyi kann dafür nicht antreten, da ihre Söhne die britische Staatsangehörigkeit haben. Staatsbürger mit nahen ausländischen Angehörigen sind von diesem Amt der Verfassung zufolge ausgeschlossen.