Eilmeldung

Eilmeldung

Afrikaspiele: Goldige Tage für Algerien, Kongo und Ägypten

Die Flamme der 11. Afrikaspiele brennt weiterhin hell in Kongos Hauptstadt Brazzaville. Im Palais de Sport gab es in den vergangenen Tagen zahlreiche

Sie lesen gerade:

Afrikaspiele: Goldige Tage für Algerien, Kongo und Ägypten

Schriftgrösse Aa Aa

Die Flamme der 11. Afrikaspiele brennt weiterhin hell in Kongos Hauptstadt Brazzaville. Im Palais de Sport gab es in den vergangenen Tagen zahlreiche Sportveranstaltungen. Unter anderem feierte Algerien Erfolge im Karate und holte sich schließlich Gold gegen fast gleichstarke Ägypter.

Lokalmatador Mercia Gustany Massamba begeisterte die Fans mit seiner goldreifen Vorstellung im Kunstturnen der Herren. Er schlug den Titelverteidiger Mafona Tlakisso aus Südafrika. Sahraoui Sofiane aus Algerien holte Bronze.

Ahmed Akram aus Ägypten war der Goldjunge bei den Schwimmern. Gleich zweimal schaufelte er sich an einem Tag auf den ersten Platz. Zuerst stellte er über 200 Meter einen neuen Landesrekord auf. Etwas später holte er sich dann auch über 1500 Meter Freistil Gold, wenngleich diesmal auch ohne Rekord.

Mabrina Ruby holte Gold für die Seychellen, und zwar im Gewichtheben der Frauen bis 58 Kilo. Sie stemmte 80 Kilo im Reißen und 109 Kilo Stoßen, insgesamt ein Gewinnergewicht von 189 Kilo.

Dann gab es ein paar Basket- und Handballspiele, bei denen die Gegner sehr unterschiedlich stark, die Ergebnisse drum ziemlich weit auseinanderlagen.

Senegal hatte im Basketball wenig Mühe mit Gabun, während Kongo Sambia im Handball auseinandernahm.