Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Waffenruhe in der Ostukraine: Außenminister verhandeln in Berlin über die nächsten Schritte


Ukraine

Waffenruhe in der Ostukraine: Außenminister verhandeln in Berlin über die nächsten Schritte

In Berlin sind am Samstagabend die Außenminister Russlands, der Ukraine, Frankreichs und Deutschlands zu Beratungen über den Ukraine-Konflikt zusammengekommen.

Sie bereiten damit auch den Gipfel der Staats-und Regierungschefs der vier Länder am 2. Oktober in Paris vor.

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier forderte, die Ruhe in der Ostukraine jetzt zu nutzen, um den Minsker Friedensplan voranzutreiben. Zwei Wochen Waffenstillstand seien noch kein Anlass zur Entwarnung.

“Wir wollen vor allen Dingen erreichen, dass von den Konfliktparteien Ukraine und Russland der Waffenstillstand über einen längeren Zeitraum stabilisiert wird”, so Steinmeier. “Und wir wollen das möglichst begleiten mit Detailthemen zum Rückzug der schweren und auch der leichteren Waffen.”

Die Waffenruhe ist einer der zentralen Punkte des im Februar beschlossenen Friedensplans von Minsk. Während der ebenfalls vereinbarte Rückzug schwerer Waffen noch immer nicht vollzogen zu sein scheint, schweigen die Waffen seit Anfang September weitgehend.

Seit Ausbruch des Konflikts im Frühjahr 2014 wurden in der Ostukraine annähernd 8000 Menschen getötet.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Zehntausende Europäer demonstrieren für Solidarität mit Flüchtlingen