Eilmeldung

Eilmeldung

Ungarischer Grenzzaun fertiggestellt: „Das christliche Europa verteidigen“

Ungarische Polizisten haben am Montagnachmittag die letzte Lücke im Grenzzaun zu Serbien geschlossen. Migranten, die die Grenze überqueren wollen

Sie lesen gerade:

Ungarischer Grenzzaun fertiggestellt: „Das christliche Europa verteidigen“

Schriftgrösse Aa Aa

Ungarische Polizisten haben am Montagnachmittag die letzte Lücke im Grenzzaun zu Serbien geschlossen. Migranten, die die Grenze überqueren wollen werden von der Polizei zur nächstgelegenen Grenzübergangsstelle geleitet. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán will mit dem Grenzzaun nicht nur die EU-Außengrenze schützen sondern auch “das christliche Europa gegen aggressive Eindringlinge verteidigen.”

“Die neuen Maßnahmen, die morgen in Kraft treten, werden die Grenzen Ungarns stärken. Ab morgen wird das illegale Überschreiten der Grenze nicht nur eine Straftat sein sondern auch zur Inhaftierung oder Abschiebung führen”, sagte Orbán bei der Vereidigung von 900 Absolventen der Polizeischule auf dem Budapester Heldenplatz. Ungarn habe “ein Recht zu bestimmen, wer in unser Land kommt und wer nicht.”

Seit dem Vormittag werden die Auffanglager an der Südgrenze Ungarns geräumt, die Migranten werden in Bussen zum Bahnhof oder zur ungarisch-österreichischen Grenze gebracht.