Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Putsch in Burkina Faso? Geiselnahme von Präsident und Regierungsmitgliedern

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Putsch in Burkina Faso? Geiselnahme von Präsident und Regierungsmitgliedern

<p>Sicherheitskräfte in Burkina Faso haben <a href="http://de.euronews.com/2014/11/18/burkina-faso-diplomat-wird-uebergangspraesident/">Staatspräsident Michel Kafando</a> und mehrere Mitglieder der Übergangsregierung während einer Kabinetsssitzung als Geiseln genommen.</p> <p>Parlamentspräsident Moumina Cheriff Sy bestätigte die Geiselnahme durch Mitglieder der Präsidentengarde <span class="caps">RSP</span>.</p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="fr"><p lang="fr" dir="ltr">Burkina Faso : des militaires séquestrent le président <a href="http://t.co/5bhVrwyam2">http://t.co/5bhVrwyam2</a> <a href="http://t.co/439upCSO1Y">pic.twitter.com/439upCSO1Y</a></p>— Libération (@libe) <a href="https://twitter.com/libe/status/644204492531957761">16 Septembre 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Zunächst war unklar, ob es sich um einen Militärputsch handelte. </p> <p>In Burkina Faso sollten am 11. Oktober Neuwahlen stattfinden.</p> <p>Im vergangenen Oktober war infolge von Massenprotesten Präsident Blaise Compaoré nach 27 Jahren an der Macht gestürzt worden. </p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="fr"><p lang="fr" dir="ltr">Compaoré restera «aussi longtemps qu’il le voudra en Côte d’Ivoire» <a href="http://t.co/EKI1kbzvaU">http://t.co/EKI1kbzvaU</a> <a href="http://t.co/NUCmlLaw0p">pic.twitter.com/NUCmlLaw0p</a></p>— <span class="caps">RFI</span> (@RFI) <a href="https://twitter.com/RFI/status/529917612713472001">5 Novembre 2014</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Die rund 200 Mitglieder der Präsidentengarde <span class="caps">RSP</span> galten als treue Gefolgsleute von Compaoré, der seinerseits durch einen Militärpunsch an die Macht gekommen war.</p> <p>Die <span class="caps">RSP</span> soll sich seit dem Machtwechsel verstärkt in die Innenpolitik des Landes eingemischt haben.</p>