Eilmeldung

Eilmeldung

Ai Weiwei eröffnet Ausstellung an der Royal Academy of Arts in London

Sie lesen gerade:

Ai Weiwei eröffnet Ausstellung an der Royal Academy of Arts in London

Schriftgrösse Aa Aa

Ai Weiwei, der rebellische Künstler aus China, hat an der Londoner Royal Academy of Arts eine neue Ausstellung . Sie beinhaltet bedeutende Werke der

Ai Weiwei, der rebellische Künstler aus China, hat an der Londoner Royal Academy of Arts eine neue Ausstellung .

Sie beinhaltet bedeutende Werke der vergangenen 20 Jahre. Er behandelt die Verletzung der Menschenrechte, Korruption und den Zusammenprall der chinesischen Kultur mit der westlichen Konsumgesellschaft.

Tim Marlow, künstlerischer Direktor der Royal Academy of Arts/Co-Kurator der Ausstellung:
“Ich möchte nicht die einfache Verbindung mit seinem Vater herstellen, der ein ausgezeichneter Dichter war. Aber Ai Weiwei trägt diese poetische Sensibilität in sich. Seine Arbeit mit Materialien ist eine dichterische Verwandlung.”

Ai Weiwei, dessen Reisepass von der chinesischen Regierung vier Jahre lang konfisziert wurde und der in Haft war, konnte bei der Eröffnung in London dabei sein.

Tim Marlow, künstlerischer Direktor der Royal Academy of Arts/Co-Kurator der Ausstellung:
“Die Show ist ergreifender, weil er hier war. Es ist die erste Show, die er sah, von knapp hundert, die er in den letzten fünf Jahren machte.”

Ai Weiwei und Anish Kapoor nahmen an einem Gang durch London teil, um auf die Notlage der Flüchtlinge aufmerksam zu machen.
Die beiden Künstler trugen dabei alte Decken als Symbol der Bedürfnisse der Flüchtlinge.

Ai Weiwei, chinesischer Künstler:
“Wir möchten das Bewusstsein der Menschen wecken, damit sie kreativer werden und positiver denken. Für uns ist der Künstler immer ein Teil der Welt. Die Einwanderungssituation oder die Flüchtlinge sind schon immer ein Teil der menschlichen Geschichte.”

Anish Kapoor , britisch-indischer Bildhauer:
“Man könnte sagen, dass Künstler Flüchtlinge sind. Wir befinden uns immer am Rande. Wir denken etwas außerhalb der Norm. Deswegen denke ich, dass wir aktiv werden und großzügig sein und unsere Welt den weniger Glücklichen zugänglich machen sollten.”

Die Ai Weiwei Ausstellung an der Royal Academy of Arts in London ist noch bis zum 13. Dezember 2015 zu sehen.