Eilmeldung

Eilmeldung

Kuba erwartet spannenden Papstbesuch

Die Christen auf Kuba haben hohe Erwartungen an den Besuch von Papst Franziskus, der an diesem Wochenende beginnt. Sie hoffen auf mehr Freiheiten und

Sie lesen gerade:

Kuba erwartet spannenden Papstbesuch

Schriftgrösse Aa Aa

Die Christen auf Kuba haben hohe Erwartungen an den Besuch von Papst Franziskus, der an diesem Wochenende beginnt. Sie hoffen auf mehr Freiheiten und eine weitere Entspannung zwischen ihrem Land und den USA. Der Vatikan hatte bei der Annäherung in den vergangenen Monaten eine Schlüsselrolle gespielt. Die Videobotschaft des Papstes vor seinem Besuch ist deshalb aufmerksam verfolgt worden, auch wenn das Kirchenoberhaupt darin vor allem religiöse Themen ansprach.

„Es ist für uns eine sehr emotionale Sache, diese Grußbotschaft zu sehen”, sagt Lourdes Estrada, die das Video des Papstes gemeinsam mit ihrer Familie im Fernsehen verfolgt hat. “Ich denke, er hat alle Kubaner mit seinen Worten erreicht. Wir brauchen Hoffnung für die Zukunft. Und wir brauchen den Glauben.“

Priestervertrebung nach der Revolution

Der Karibikstaat hatte lange ein schwieriges Verhältnis zur katholischen Kirche. Nach der Revolution 1959 mussten viele Priester die Insel verlassen. Kirchen wurden besetzt und katholische Schulen gingen in Staatshand über. Viele Menschen mussten jahrzehntelang fürchten, wegen ihres Glaubens ihren Job zu verlieren oder gesellschaftlich ausgegrenzt zu werden. Die Lage entspannte sich ab den 1990er Jahren, als der kubanische Staat sich öffentlich zur Religionsfreiheit bekannte.

„Fast alle Kubaner werden den Besuch verfolgen. Wir hoffen, dass es einen zusätzlichen Schub gibt in dieser besonders kritischen Phase unseres Landes.“

Dritter Besuch eines Papstes auf Kuba

Mit Franziskus besucht zum dritten Mal ein Papst Kuba. 1998 war Johannes Paul II. auf die Insel gereist, Benedikt XVI. kam 2012. Franziskus wird ab Samstag vier Tage lang in Kuba sein. Auf dem Platz der Revolution in der Hauptstadt Havanna ist ein Freiluftgotttesdienst geplant. Außerdem steht ein Treffen mit Staatspräsident Raul Castro auf dem Programm.