Eilmeldung

Eilmeldung

Militärische Kooperation: Frankreich verkauft zwei "Mistral"-Hubschrauberträger an Ägypten

Frankreich verkauft zwei ursprünglich von Russland bestellte Hubschrauberträger der “Mistral”-Klasse jetzt an Ägypten. Wegen der Ukrainekrise wollte

Sie lesen gerade:

Militärische Kooperation: Frankreich verkauft zwei "Mistral"-Hubschrauberträger an Ägypten

Schriftgrösse Aa Aa

Frankreich verkauft zwei ursprünglich von Russland bestellte Hubschrauberträger der “Mistral”-Klasse jetzt an Ägypten.

Wegen der Ukrainekrise wollte Frankreich die Schiffe nicht ausliefern. Nach einer gütlichen Einigung erhielt Russland vergangene Woche die Rückzahlung in Höhe von fast einer Milliarde Euro inklusive der Erstattung entstandener Kosten.

Der neue Kaufpreis für Ägypten liegt nach Verhandlungen mit 950 Millionen deutlich niedriger als der ursprünglich mit Moskau vereinbarte. Ein Teil der Waffen und Technologie soll aber ausgebaut und die Schiffe im März ausgeliefert werden.

“Ägypten ist der von mir bevorzugte Käufer, aufgrund unserer militärischen Kooperation”, sagte der französische Staatspräsident Francois Hollande am Rande eines Gipfels zur Flüchtlingskrise in Brüssel. “Ich erinnere daran, dass wir auch schon Rafale-Kampfflugzeuge dorthin verkauft haben, weil Ägypten im Nahen Osten eine Schlüsselrolle spielt und nicht zuletzt auch, weil das Land einen demokratischen Wandel versucht, der nicht leicht ist, und den wir unterstützen müssen.”

Frankreich hat damit neben 24 seiner Kampfjets binnen zwei Jahren sieben Kriegsschiffe an Kairo verkauft. Auch aus Russland bezieht Ägypten Waffensysteme.

Kairo, das mit Saudi-Arabien eine enge arabische Militärallianz vereinbart hat, baut seine militärische Schlagkraft in der Region damit weiter aus. Das Land flog zuletzt auch Luftkampfeinsätzen gegen extremistische Aufständische auf dem Sinai und die erstarkende IS-Miliz im benachbarten Libyen