Eilmeldung

Eilmeldung

Tsipras dringt auf schnelle Umsetzung von Reformen und Sparmaßnahmen

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras will die Auflagen der Gläubiger schnell erfüllen. Nur so werde Athen mit den Gläubigern über eine

Sie lesen gerade:

Tsipras dringt auf schnelle Umsetzung von Reformen und Sparmaßnahmen

Schriftgrösse Aa Aa

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras will die Auflagen der Gläubiger schnell erfüllen. Nur so werde Athen mit den Gläubigern über eine Umstrukturierung der Schulden sprechen können.

Die Verhandlungen über das Hilfspaket seien vorbei, sagte Tsipras. «Das Volk erwartet jetzt von uns, dass wir regieren.»

“Wir haben die Verpflichtung, die Vereinbarung mit den Geldgebern schnell umzusetzen. Wir dürfen keine Zeit verlieren. Wir müssen die vereinbarten Ziele schnell erreichen. Ηöchste Priorität hat für uns die im Oktober anstehenden Buchprüfung durch die Kontrolleure der Gläubiger”, so der Regierungschef.

Τsipras hatte die Kreditauflagen im Parlament durchgesetzt. Kurz darauf hatte er zum zweiten Mal innerhalb von acht Monaten die Parlamentswahl gewonnen. Nach der Wahl im Januar hatte Tsipras das dritte Hilfspaket von bis zu 86 Milliarden Euro mit den Geldgebern ausgehandelt. Nun erwartet ihn die Umsetzung harter Spar- und Reformauflagen, gegen die das Volk schon in der Vergangenheit rebellierte. Tsipras hatte im Wahlkampf ein «sanfteres» Sparprogramm versprochen, dessen Details noch ausgehandelt werden müssten. Er will sich bei den Geldgebern für Schuldenerleichterungen einsetzen – denkbar sind etwa verlängerte Kreditlaufzeiten, niedrigere Zinsen oder ein verzögerter Rückzahlungsbeginn.

 

Hintergrund: Griechenlands Schulden

Die beiden größten Kreditpositionen Griechenlands sind die Kredite des europäischen Finanzstabilisierungsmechanismus EFSM und die Kredite der Eurostaaten. Beide zusammen haben Griechenland nominal 184 Milliarden Euro geliehen. Weil dieses Geld aber teilweise erst bis 2054 zurückgezahlt werden muss, schwach verzinst wird und in dieser Zeit nicht für andere Investitionen zur Verfügung steht, ist es aus heutiger Sicht nur 87 Milliarden Euro wert. Sollte die Zahlung noch weiter aufgeschoben werden, wie es der IWF jüngst ins Spiel gebracht hat, würde sich der Gegenwartswert der Schulden auf 64 oder sogar 55 Milliarden Euro verringern. Das gilt bei einer angenommenen Diskontrate von fünf Prozent, um die jährlich abgezinst wird. Der deutsche Anteil an den griechischen Schulden beträgt 27 Prozent..